Corona-Antigen-Schnelltest Angebot in Apotheken

Corona-Schnelltests in Apotheken sind ein niedrigschwelliges Angebot im Rahmen der Teststrategie des Bundes und des Landes, aber auch für Jedermann, der an einem Testergebnis interessiert ist

(lifePR) ( Stuttgart, )
Zahlreiche Apotheken in Baden-Württemberg bieten bereits seit Dezember 2020 erfolgreich Corona-Antigen-Schnelltests an. Die Bedeutung der Antigen-Schnelltests (PoC-Schnelltests) und die Zahl der Personen, die einen Anspruch auf kostenlose Tests haben, wachsen ständig. Seit der Bekanntgabe, dass Apotheken in der Teststrategie des Bundes verankert wurden, ist dort die Nachfrage an PoC-Schnelltests deutlich angestiegen. Nach den Faschingsferien ist es möglich, dass Apotheken im Auftrag des Landes Baden-Württemberg auch Personal aus Bildungs-und Betreuungseinrichtungen, also Lehrer und Kita-Betreuer, testen.

„Eine Erhöhung der Testkapazitäten wird dabei helfen, das Infektionsgeschehen besser kontrollieren zu können. Die Apotheken in Baden-Württemberg leisten hier einen wichtigen Beitrag, denn aufgrund des dichten Apothekennetzes stellen sie einen ortsnahen und niedrigschwelligen Zugang zu Antigentests für viele Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung“ sagt Dr. Günther Hanke, Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg.

Damit Apotheken, die Antigen-Schnelltests für verschiedenen Personengruppen anbieten, schnell gefunden werden, hat die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg auf ihrer Homepage (www.lak-bw.de) ein Suchportal eingerichtet. Interessierte können anhand einer Postleitzahl-Suche baden-württembergische Apotheken mit einem Testangebot in Ihrer Nähe finden. Mit einem Klick auf die Apotheke erhält man sofort einen Überblick über das Testangebot und die Kontaktdaten.

Eine noch höhere Nachfrage wird nach der aktuellen Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn in den Apotheken erwartet. Apotheken testen bereits im Auftrag des Bundes, sogenannte Cluster-Schüler und Kontaktpersonen von Coronapositiven Personen sowie das Personal von nicht-medizinischen Heilberufen. Ab 1. März soll sich dann jeder kostenlos testen lassen können – in Testzentren, Arztpraxen und Apotheken. Zu Beginn wird, wie bei jedem neuen Angebot, mit großem Ansturm zu rechnen sein. Die Apotheken vor Ort haben aber bereits bewiesen solche Herausforderungen zu meistern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.