Angaben zu Lohn und Arbeitsvertrag müssen ausreichen

Hessisches Ärzteparlament fordert bürokratieärmere Gestaltung der Ausführungsbestimmungen zum Mindestlohn

(lifePR) ( Frankfurt/Main, )
Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen begrüßt die Einführung des Mindestlohns im Sinne einer angemessenen und fairen Vergütung.

Die mit den Ausführungsbestimmungen einhergehenden Aufzeichnungspflichten zu den täglichen Arbeitszeiten der geringfügig Beschäftigten belasten allerdings Ärztinnen und Ärzte als Arbeitgeber in Kleinbetrieben. Das hessische Ärzteparlament fordert daher den Gesetzgeber auf, den eigenen Bekundungen, Bürokratie abbauen zu wollen, endlich zu entsprechen. Angaben zu Lohn und Arbeitsvertrag müssen ausreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.