Donnerstag, 24. Mai 2018


Die Kultur Afrikas an 4 Tagen erleben: Markt - Musik - Mystik und Akrobatik

15. Afrika-Festival in Birkenried vom 18.-21. Mai 2018

Gundelfingen, (lifePR) - Fantastisch, faszinierend und farbenfroh – all das ist Afrika beim 15. Afrika-Festival vom Freitag 18. bis Montag 21. Mai 2018 in Birkenried.

Freitagabend 18 Uhr offizielle Eröffnung und ab 21 Uhr die Band Mellow Mark mit deutschsprachigem Reggae. Ab Samstagmittag dann das bunte und authentische Treiben in Birkenried. Markt mit afrikanischen Textilien, Lederwaren, handgefertigten Gebrauchsartikeln, Tuareg-Schmuck aus Silber und Naturmaterialien, Musikinstrumente, Kunsthandwerk u.v. mehr. Dazwischen faszinieren teils akrobatische Vorführungen mit einem Stelzentänzer, afrikanischer Musik, Trommelgruppen, Trommel-, Tanz- und Bildhauerworkshops. Nicht nur für die Kleinen präsentiert der Geschichtenerzähler und Griot Tormenta Jobarteh wunderschöne Märchen und Geschichten aus Afrika. Kinder können sich unter Anleitung mit Malen und Steine klopfen beschäftigen oder fantasievolle Gesichter schminken lassen. Und Sonntag 11:15 und Montag 10:30h erleben die Besucher wieder unvergessliche Gottesdienste open air mit Live-Musik aus Simbabwe (Pamuzinda) oder Gospel & Soul (Isabelle Siyou).

Musik- und Showhighlights
Freitag 21 Uhr, Samstag- und Sonntagabend jeweils ab 19 Uhr,

Highlights des Festivals sind die mitreißenden abendlichen Konzerte und rauschende afrikanische Tanznächte. Neben den Gruppen Diamoral mit Aliou Badji sowie Pamuzinda aus Simbabwe mit authentischer Musik- und Tanzshow während des Tages, werden mit„Mellow Mark“ (Freitag) „Godfrey & the Grand Sons “ (Samstag) sowie „Ngoma Africa Band“ (Sonntag), hervorragende Musik- und Showebnisse live geboten. Damit taucht Birkenried hautnah in die rhythmische, spannende und gefühlvolle Musik des afrikanischen Kontinents ein.

Verschiedene afrikanische Küchen zelebrieren klassische afrikanische Speisen sowie Vegetarisches und Veganes.

Kontakt und Info:
info@birkenried.de www.birkenried.de www.afrika.birkenried.de
Das Kulturgewächshaus Birkenried liegt an der B16 zwischen Günzburg und Gundelfingen bei der 5-köpfigen Giraffe Monika.

Die Highlights

TIMETABLE & PROGRAMM

Von Samstag bis Montag täglich Festivalgelände mit Markt- und Foodständen
Open-Air-Aktivitäten: Pamuzinda, Stelzentänzer (Aliou Badji, Diamoral),
13h-17h Märchenerzähler und Griot Tormenta Jobarteh (SO und Mo), betreute Kinder-Aktivitäten, 14h-17h stündlich Vorträge über Afrika und Diskussionen,
14h und 16h Tanzworkshop, 17h Trommelworkshop

Freitag 18. Mai
18:00h: Opening – Festivalgelände mit Markt- und Foodständen geöffnet - Freier Eintritt
21:00h: Live on Stage: Mellow Mark, deutscher Reggae
Aftershow: SOUND AMBASSADORS (Kariba)
Tickets 12,50 VVK, Abendkasse 20,00€: www.kariba-birkenried.de/tickets

Samstag 19. Mai
12:00h: Opening – Festivalgelände geöffnet
14h-17h Open-Air-Aktivitäten, Pamuzinda/Simbabwe, Stelzentänzer (Aliou Badji, Diamoral), Kinder-Aktivitäten, Vorträge über Simbabwe/Namibia und Botswana/Südafrika
17:00h   Trommel-Workshop
19:00h: Live on Stage: PAMUZINDA (Kulturgewächshaus)
20:00h: Live on Stage: Godfrey & the Grand Sons, Reggae (Kulturgewächshaus)
23:00h: Reggae & Dancehall Party mit SOUND AMBASSADORS (Reggae/Dancehall) (Kariba)

Sonntag 20. Mai
11:15h: Afrikanisch/Deutscher Gottesdienst: Pamuzinda (Spendenbasis)
12:00h: Opening – Festivalgelände,
13h-17h Open-Air-Aktivitäten, Pamuzinda/Simbabwe, Stelzentänzer (Aliou Badji, Diamoral), Kinder-Aktivitäten, Vorträge über Simbabwe/Namibia und Botswana/Südafrika
14/16h     Tanzworkshop
17:00h   Trommel-Workshop
19:00h: Live on Stage: PAMUZINDA (Kulturgewächshaus)
Afrikanische Tanz- und Musikshow
20:00h: Live on Stage: The Ngoma Africa Band, Tansania (Kulturgewächshaus)
23:00h: Reggae & Dancehall Party mit SOUND AMBASSADORS (Kariba)

Montag 21. Mai
10:30h: Gospel-Gottesdienst: Isabelle Siyou und Bruder Martin  (Spendenbasis)
12:00h: Opening – Festivalgelände,
13h-17h Open-Air-Aktivitäten
14/16h Tanzworkshop
14-17h Open-Air-Aktivitäten: Pamuzinda/Simbabwe, Stelzentänzer (Aliou Badji, Diamoral), Kinder-Aktivitäten, Vorträge über Simbabwe/Namibia und Botswana/Südafrika, Märchenerzähler Tormenta Jobarteh
17h     Trommel-Workshop
18:00h: Ende des Festivals

Eintrittspreise tagsüber:
Freitag freier Eintritt aufs Festivalgelände
Abend-Konzert mit Mellow Mark: VVK 12,50, Abendkasse 15,00€
Samstag – Montag 11-17 Uhr: Erwachsene 6,00€ / Jugendliche 10-16J 2,50€ / Kinder bis 9J freier Eintritt, Behinderte mit Ausweis Tageseintritt 4,00€

Eintritt Abend-Konzerte:
Freitag: VVK 12,50€, Abendkasse 15,00€
Samstag/Sonntag: Eintritt im Tageseintritt inklusive

15. Afrika Festival Birkenried, 18.-21. Mai 2018
Künstlerübersicht

Mellow Mark 18. Mai 21 Uhr, KARIBA Birkenried

Mellow Mark ist ein Urgestein des deutschprachigen Reggae. Gleich am Anfang seiner Karriere bekommt er für sein Debutalbum „Revolution“ den Musikpreis Echo (2003) für den Nachwuchs. Nur zwei Jahre später folgt der German Reggae Award (2005). Mellow Mark tourt fortan, gibt unzählige Konzerte auf großen, mittleren und kleinen Bühnen. Er verschafft sich den Respekt des Publikums als Stand-Up-Musiker mit sicherer Bühnenpräsenz und gewaltigem Repertoire. Seine Songs werden u.a. von Größen wie Nena(Astronaut) gecovert. Mellow Marks Kooperationen und Features lesen sich wie ein „Who is Who“ der deutschen Musikszene: Udo Lindenberg, Culcha Candela, Martin Jondo, Thomas D (Fanta 4), Gentleman, Jamaram, Jahcoustix, Patrice, Raggabund, Mamadee, Miwata. Selbst Playstation Karaoke (Singstar) hat den Song „Was geht ab mit der Liebe“ aufgenommen.

www.mellowmark.de

DIAMORAL & STELZENLÄUFER 19.-21. Mai 2018

DIAMORAL bedeutet in der Sprache der Djola aus der Casamance/Südsenegal soviel wie „Verständigung“. Aliou Badji, ehemaliger Tänzer und Choreograph des Senegalesischen Nationalballetts, gründete das Ensemble 1996 in Hamburg. Sein Ziel war es dabei, nicht nur verschiedene Nationalitäten in einem professionellen Tanz- und Trommelensemble zu vereinen, sondern auch durch die mitreißende Darbietung westafrikanischer Rhythmen und Tänze das Publikum so zu begeistern, daß der Funke der Gemeinschaftsidee überspringt.

www.diamoral.de

PAMUZINDA 19. – 21. Mai 2018

Pamuzinda ist eine traditionelle Musik-, Tanz- und Theatergruppe, die 1990 von Jugendlichen in Highfield gegründet wurde, einem Stadtteil von Simbabwes Hauptstadt Harare, seit 1995 Partnerstadt von München. Bereits 1994 kam der internationale Durchbruch: Auftritte bei Konzerten und Festivals auch außerhalb ihrer Heimat, in anderen afrikanischen Ländern wie Botsuana, Sambia und Südafrika, in Großbritannien, Schottland, Belgien, Luxemburg, Holland, Japan den U.S.A. und Deutschland www.pamuzinda.de

Tormenta Jobarteh  20./21. Mai 2018

Jobarteh Kunda will Musik machen, die zur Verständigung der Völker beiträgt und das ist dieser außergewöhnlichen Formation mit Sicherheit gelungen. Jobarteh Kunda bietet Weltmusik im besten Sinne. Der Name ist Programm: Kunda (Clan), eine Familie von 7 Musikern, praktisch aus sieben verschiedenen musikalischen „Familien“. Einer davon der Bandleader Tormenta Jobarteh aus dem weit verzweigten Familiengeflecht der international geschätzten Griot-Familie Jobarteh. www.jobarteh-kunda.de

GODFREY & THE GRAND SONS, 19. Mai 20 Uhr

Godfrey Aletor, der charismatische Sänger aus Nigeria, entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Musik. Mit seinen Liedern – Roots Reggae, der aus dem Herzen kommt – möchte er Botschaften von Frieden, Liebe und dem Sinn des Lebens verbreiten. Am Sonntagmorgen wird es auf dem Festivalgelände in Birkenried einen Reggae-Gottesdienst mit Godfrey & The Grand Sons geben.

www.godfreymusic.de

Ngoma Africa Band, 20. Mai 20 Uhr

Der absolute afrikanische Tanzsound aus Tansania. Die Ngoma Africa Band verzaubert das Publikum mit ihren besonderen tanzanischen "Bongo Dansi"-Rhythmen "Mziki wa Dansi" was übersetzt einfach "Tanzmusik" bedeutet. Elektrisierende Rhythmen, umfangreichen Instrumentierung sowie der typisch afrikanische Gesangsstil mit Solostimme und Chor nehmen das Publikum sofort für sich ein und bringen es zum Tanzen. Ihre Lieder sind meistens auf KISWAHILI, der Sprache Tansanias und seiner ostafrikanischen Nachbarländer, aber auch in den verschiedensten Sprachen des ostafrikanische Raums geschrieben.

www.ngoma-africa.com 

ISABELLE SIYOU 21. Mai, 10:30 Uhr, Gospel-Gottedienst

Mit ihrer Musik möchte sie ihr Auditorium auch auf gesellschaftliche Missstände hinweisen und ihm die Geschichte der Schwarzen und deren Glauben näher bringen. Ihrer musikalischen Freiheit lässt sie aber genauso im Jazz-, Soul und der Popmusik freien Lauf, was darin begründet ist, dass sie sich in der Musik grundsätzlich keine Grenzen setzen lässt. Sie berührt, trifft, verzaubert, bewegt und begeistert! Diese Frau ist Stimme pur

www.siyou.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer