Wachablösung im Vogelsbergkreis

Bundeswehreinsatz wird verlängert - neue Kräfte für die Unterstützung sind eingetroffen

(lifePR) ( Lauterbach, )
„Drei Wochen ist nun die Bundeswehr im Vogelsbergkreis im Einsatz und hat damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz älterer und hilfsbedürftiger Menschen geleistet“, sagt Landrat Manfred Görig (SPD). Zum bisherigen Einsatz des Bundeswehr-Kontingents zieht er ein positives Fazit. „Die Abstimmung zwischen Bundeswehr, dem Kreisverbindungskommando und den beteiligten Ämtern des Kreises lief glatt, die Rückmeldungen waren positiv und die Einrichtungen dankbar für die Entlastung“, resümiert Görig. Das habe die Entscheidung, den Einsatz zu verlängern, sehr einfach gemacht.

Nach drei Wochen Unterstützungsdienst durch die Soldaten des Jägerbataillons 1 aus der Schwarzenborner Knüllkaserne kommt nun die Ablösung aus einem anderen Nachbarlandkreis: 20 Soldaten aus der Herrenwald-Kaserne in Stadtallendorf unterstützen für drei Wochen bei Corona-Testungen in Alten- und Pflegeheimen sowie Betreuungseinrichtungen. Die Soldaten aus der 4. Kompanie des Versorgungsbataillons 7 werden von drei Kräften des Kreisverbindungskommandos betreut und speziell vom DRK Kreisverband Lauterbach geschult.

Bis zum 14. März werden die Soldaten nun, eng abgestimmt mit dem Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises, elf Einrichtungen im Kreisgebiet bei den Testungen von Besucherinnen und Besuchern helfen. „Für die Unterstützung und den wichtigen Einsatz gebührt Ihnen Dank“, sagt Landrat Görig abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.