ONE BILLION RISING Rund 70 haben auf dem Lauterbacher Marktplatz getanzt

"Steht auf! Streikt! Tanzt!"

Michael Duschka sprach für die Stadt Lauterbach; er erinnerte an das Grundgesetzt und die Unantastbarkeit der Würde. Foto: Gaby Richter (lifePR) ( Lauterbach, )
Schon zum dritten Mal fand am Valentinstag der Tanzstreik "One Billion Rising" im Vogelsbergkreis statt, diesmal auf dem Lauterbacher Marktplatz. "One Billion Rising" bedeutet "Eine Milliarde erhebt sich" - so viele Frauen werden laut Weltgesundheitsorganisation WHO im laufe ihres Lebens mindestens einmal Opfer von Gewalt. Eine Milliarde - das ist weltweit jede dritte Frau. Die jährliche Kampagne soll auf diese erschreckende Zahl aufmerksam machen. Weltweit findet der Tanzstreik am 14. Februar statt, in Deutschland haben fast 200 Städte teilgenommen, auch Lauterbach.

Stephanie Kötschau, die Beauftragte für Integration, Inklusion und Gleichstellung, begrüßte die rund 70 Tänzerinnen und Tänzer zum Tanzstreik, den sie gemeinsam mit der WIR-Koordin Michaela Stefan, dem Frauennetzwerk Vogelsberg und dem Familienbündnis auf die Beine gestellt hatte. Ihr Dank ging auch an Kreisbeigeordnete Magdalena Pitzer, die den Tanzstreik vor drei Jahren ins Leben gerufen hatte.

Auf Tischen waren zahlreiche Infos und Handzettel zu finden, an Pinnwänden waren Daten und Fakten zu lesen: Im Jahr 2016 gab es im Landkreis 111 Fälle von häuslicher Gewalt, davon 108 Körperverletzungen, 2 Verstöße gegen die sexuelle Selbstbestimmung und drei Fälle von Stalking. Im vergangenen Jahr haben 110 Frauen und ein Mann wegen Problemen bei der Fachstelle für Frauen und Kinder in Not Hilfe gesucht.

Unter der Anleitung von Marion Dahmer wurde dann getanzt - "Steht auf! Streikt! Tanzt!"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.