Mitmachen und wählen gehen!

Neuwahlen zum 14. Kreisjugendparlament des Vogelsbergkreises

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendbildungswerks des Vogelsbergkreises sortieren die Wahlunterlagen, die anschließend an die Schulen im Vogelsbergkreis geschickt werden (Foto: Jennifer Sippel / Vogelsbergkreis)
(lifePR) ( Lauterbach, )
47 Kandidatinnen und Kandidaten von weiterführenden Schulen aus dem Vogelsbergkreis stellen sich zur Wahl, um Abgeordnete des Kreisjugendparlaments (KJP) zu werden.  Ursprünglich hätte die Wahl im Frühjahr stattfinden sollen, doch aufgrund der Corona-Pandemie musste sie verschoben werden. Neuer Termin ist nun vom 28. September bis zum 2. Oktober. Das Jugendbildungswerk hat in diesen Tagen die Wahlunterlagen an die weiterführenden Schulen im Kreis geschickt.

Im KJP engagieren sich Jugendliche ab der 7. Klasse bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und bringen dabei ihre eigenen Ideen, Themen und Belange ein. Die gewählten 27 Abgeordneten treten als Sprachrohr für alle Kinder und Jugendliche ihres Wohnortes auf. Gemeinsame Wochenendseminare und Sitzungen finden kreisweit in verschiedenen Einrichtungen statt.

Seit mittlerweile 28 Jahren gibt es im Vogelsbergkreis diese Form der Jugendbeteiligung, das KJP ist damit auf Kreisebene das älteste Kinder- und Jugendparlament in der Bundesrepublik Deutschland.

Jugendliche, die im Vogelsbergkreis wohnen, aber im Umland auf weiterführende Schulen gehen, können die Wahlunterlagen beim Jugendbildungswerk des Vogelsbergkreises anfordern. Weitere Informationen – auch zur Arbeit des KJP – gibt es auf der Website www.kjp-vb.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.