Gemeinsam durch schwierige Zeiten

Kriminaldirektor Andreas Böhm verabschiedet sich von Landrat Manfred Görig

Ihre beruflichen Wege haben sich des Öfteren gekreuzt – auf der einen Seite der Chef der Polizeidirektion Vogelsberg, Kriminaldirektor Andreas Böhm, auf der anderen der Chef der Vogelsberger Kreisverwaltung, Landrat Manfred Görig. Meist waren es schwierige Situationen, die die beiden meistern mussten – erfolgreich, wie beide in der Rückschau bestätigen.  „Hier habe ich immer ein gutes Gefühl gehabt, die Zusammenarbeit mit der gesamten Behörde und mit Ihnen hat stets hervorragend funktioniert. Es hat einige Krisensituationen gegeben, wenn ich an 2015 denke, aber wir haben alles gut hinbekommen“, konstatiert Andreas Böhm, als er sich im Landratsamt offiziell von Landrat Manfred Görig verabschiedet, denn nach rund 42 Jahren aktivem Polizeidienst geht der Kriminaldirektor in den Ruhestand (lifePR) ( Lauterbach, )
Ihre beruflichen Wege haben sich des Öfteren gekreuzt – auf der einen Seite der Chef der Polizeidirektion Vogelsberg, Kriminaldirektor Andreas Böhm, auf der anderen der Chef der Vogelsberger Kreisverwaltung, Landrat Manfred Görig. Meist waren es schwierige Situationen, die die beiden meistern mussten – erfolgreich, wie beide in der Rückschau bestätigen.  „Hier habe ich immer ein gutes Gefühl gehabt, die Zusammenarbeit mit der gesamten Behörde und mit Ihnen hat stets hervorragend funktioniert. Es hat einige Krisensituationen gegeben, wenn ich an 2015 denke, aber wir haben alles gut hinbekommen“, konstatiert Andreas Böhm, als er sich im Landratsamt offiziell von Landrat Manfred Görig verabschiedet, denn nach rund 42 Jahren aktivem Polizeidienst geht der Kriminaldirektor in den Ruhestand.

Böhm hat eine positive Nachricht mitgebracht zum Abschiedsbesuch:  „Der Polizeiposten Schotten wird verstärkt“, sagt er, „er wird ausgebaut und dann rund um die Uhr besetzt sein.“  Schon zum 1. August solle ein Teil des zusätzlichen Personals kommen. „Die Entfernungen im Vogelsbergkreis, die kann man nicht wegdiskutieren, denn es gibt dadurch an der ein oder anderen Stelle Schwierigkeiten mit einer schnellen Reaktionszeit der Polizei“, weiß der Kriminaldirektor, der aufgrund seiner Erfahrungen eine fortschreitende Zentralisierung der Polizeiarbeit kritisch betrachtet und die Präsenz der Polizei in der Fläche befürwortet.

Auch der Landrat unterstreicht, wie wichtig die Bindung zur Region ist. „Es ist immer von Vorteil, wenn man die Gegebenheiten und auch die Verantwortlichen vor Ort kennt.“ Mit Andreas Böhm pflegte Manfred Görig stets den Austausch. „Es war wichtig, den guten Kontakt zur Polizei zu haben, es war wichtig, um gemeinsame Lösungen für die Bevölkerung erfolgreich umzusetzen“, erinnert sich der Landrat zurück und bescheinigt dem scheidenden Kriminaldirektor zum Abschluss: „Ich war immer hoch zufrieden mit unserer Zusammenarbeit.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.