Der Einsatzbefehl kommt um kurz nach 11

Rückblick auf die wichtigsten Daten und Ereignisse rund um das Impfzentrum

In nicht einmal drei Wochen verwandelt sich die Hessenhalle in ein medizinisches Zentrum.
(lifePR) ( Vogelsbergkreis, )
Es ist kurz nach 11 Uhr an diesem Montagvormittag, als der Einsatzbefehl des Landes eintrifft: Innerhalb von noch nicht einmal drei Wochen muss der Vogelsbergkreis ein Impfzentrum einrichten. Doch es soll noch mehr als zwei Monate dauern, ehe dort die erste Seniorin aus dem Vogelsberg die rettende Schutzimpfung gegen das Corona-Virus bekommt. Ein Blick zurück auf die wichtigsten Daten und Ereignisse rund um das Impfzentrum:

23. November 2020: Am Vormittag trifft der Einsatzbefehl des Landes ein, ein Impfzentrum zu errichten, in dem täglich 1000 Impfungen durchgeführt werden können. Die Zeit drängt, bis zum 11. Dezember 2020 muss das Zentrum stehen. Alle Vorbereitungen laufen sofort an, involviert sind neben der Kreisspitze und dem Verwaltungsstab auch das Gesundheitsamt und das Amt für Gefahrenabwehr. Als Standort wird die Hessenhalle in Alsfeld ausgewählt.
26. November 2020: Nach nur drei Tagen steht die Planung, sie wird von Landrat Manfred Görig in einer Pressekonferenz vorgestellt. Herzstück des Zentrums sind die insgesamt acht Impfkabinen. Daneben werden Bereiche für An- und Abmeldung geschaffen, Wartebereiche eingerichtet und natürlich Lagerräume und sterile Bereiche, in denen die Spritzen aufgezogen werden, abgetrennt.
10. Dezember 2020: Das Impfzentrum steht, noch vor der vom Land genannten Frist hat sich die Hessenhalle in ein medizinisches Zentrum verwandelt. Wenn Impfstoff da wäre, könnte das Team dort sofort loslegen, sogar die Abläufe sind bereits festgelegt.
27. Dezember 2020: Der erste Vogelsberger bekommt seine Corona-Schutzimpfung – allerdings nicht im Impfzentrum, sondern im Altenheim. Tags zuvor war der erste Impfstoff in Alsfeld eingetroffen und im Impfzentrum aufbereitet worden. Am dritten Weihnachtsfeiertag nun fahren mobile Teams in die ersten beiden Alten- und Pflegeheime im Kreis, wo sie gemeinsam mit Hausärzten die ersten Impfungen durchführen. 45 Bewohner und 41 Mitarbeiter sind es zum Auftakt.
19. Januar 2021: Der Impfstoff ist knapp, noch immer darf das Impfzentrum in der Hessenhalle nicht öffnen, lediglich sechs regionale Zentren in Hessen dürfen an den Start gehen. Der Vogelsberg wird dem regionalen Zentrum in Fulda zugeordnet. Über 80-Jährige in der Priorisierungsgruppe 1 können sich dort ihre Schutzimpfung geben lassen.
9. Februar 2021: Endlich! Das Impfzentrum öffnet die Pforten, die erste Spitze bekommt eine 91-jährige Dame aus der Gemeinde Anrifttal.
28. Juli 2021: Nachdem bereits seit Wochen über die Schließung der Impfzentren spekuliert wurde, steht es nun fest: Am 30. September wird Schluss sein, der entsprechende Einsatzbefehl des Landes liegt nun vor.
29. September: Um 15 Uhr wird die letzte Spitze verimpft werden.
30. September: Der letzte Tag im Impfzentrum in Alsfeld, das wie alle anderen in Hessen seine Pforten schließen muss.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.