Partikelfilter nachrüsten und Geld kassieren

KS: Für alte Diesel bis zu 260 Euro Förderung

(lifePR) ( München, )
Dieselfahrzeuge ohne Rußfilter sind oft Dreckschleudern und tragen erheblich zur Luftverpestung bei - besonders in Ballungsgebieten. Deshalb haben neue Autos mit Dieselmotor schon seit Jahren Rußfilter eingebaut, darauf weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) hin. Allerdings gibt es noch viele alte Fahrzeuge ohne Filter, die mit ihrer roten Umweltplakette in viele Innenstädte nicht fahren dürfen. Deshalb stellt das Bundesumweltministerium für 2015 erneut 30 Millionen Euro für den nachträglichen Einbau von Abgasreinigungssystemen (Rußpartikelfilter) bereit.

Der Zuschuss je Kfz beträgt 260 Euro, sofern keine frühere Förderung erfolgt ist oder eine Steuerbefreiung nach § 3c KraftStG vorliegt. Es gibt ihn für

- Pkw und Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen mit besonderer Zweckbestimmung (Wohnmobile, rollstuhlgerechte Fahrzeuge etc.), die bis 2006 erstmals zugelassen wurden,

- leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen, die bis 16. Dezember 2009 erstmals zugelassen wurden.

Nach Auskunft des KS kann der Fahrzeughalter den Antrag bis zum 15. Februar 2016 stellen. Dazu muss er das Filtersystem einbauen und in die Zulassungsbescheinigung I oder im Fahrzeugschein eintragen lassen. Dann das Antragsformular online ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit einer Kopie der geänderten Zulassungsbescheinigung (Fahrzeugschein) per Post an das "Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Referat 511, Frankfurter Straße 29 - 35, 65760 Eschborn", schicken.

Wegen der begrenzten Fördermittel rät der KS, den Antrag bald einzureichen, weil dessen Bearbeitung an das Eingangsdatum gekoppelt ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.