Montag, 18. Dezember 2017


Gute Arbeit - Gute Pflege: Zweiter Kinospot räumt mit Klischees auf

Ein Beruf, in dem Mann sich wohlfühlt

Gelsenkirchen, (lifePR) - Im Rahmen des Förderprojekts „Gute Arbeit – Gute Pflege“  haben sich Arbeitgeber der Altenpflege und Arbeitsagenturen gemeinsam auf den Weg gemacht, das Berufsbild ins richtige Licht zu setzen und zu zeigen, dass es durchaus attraktive Arbeitsbedingungen gibt. Um die breite Öffentlichkeit zu erreichen, geht das Bündnis der teilnehmenden Unternehmen neue Wege.

So läuft ab dem 26. Oktober 2017 der zweite Kinospot von „Gute Arbeit – Gute Pflege“ in den Multiplex Kinos in den Städten Essen, Gelsenkirchen, Mülheim a. d. Ruhr, Oberhausen und im Kreis Recklinghausen. Die Besonderheit: Das Konzept wurde von den Partnern entwickelt, der Protagonist ist sowohl  „echte“ Pflegefachkraft als auch Familienvater. In diesem Kinospot steht die Vereinbarung von Familie und Beruf im Fokus.

Die Produktion wurde von Konkret Consult Ruhr, Gelsenkirchen und Salt & Pictures, Düsseldorf umgesetzt. Der Spot ist auch bei YouTube zu sehen: https://youtu.be/PZHQ9286lW4

Auf www.gute-arbeit-gute-pflege.de stellen Pflegekräfte ihr Berufsfeld vor und berichten in Videos und Fotostories über familienfreundlichen Dienstzeitmodelle, Fortbildungsmöglichkeiten, Gehälter, betriebliche Altersvorsorge und innerbetriebliche Unterstützung bei herausfordernden Situationen.

Das Projekt „Gute Arbeit – Gute Pflege: Attraktivitätssteigerung und Produzentenstolz in der Altenpflege“ wird zur Hälfte von den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen aus Essen, Gelsenkirchen, Bottrop und dem Kreis Recklinghausen finanziert. Fördermittel des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales in Nordrhein Westfalen sowie aus dem Europäischen Sozialfond decken die zweite Hälfte des Finanzbedarfs. Das Projekt ist im April 2016 gestartet und hat eine Laufzeit von 2 Jahren.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Disclaimer