Kölner Pensionskasse VVaG und Pensionskasse der Caritas VVaG - Mitglied des Vorstands Stephan Sander wurde erneut in den Aufsichtsrat des Sozialdienstes katholischer Männer, SKM Köln gewählt

VVaG, ist der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit: also soziale Verantwortung übernehmen und einen Beitrag für die Gesellschaft leisten

(lifePR) ( Köln, )
Zum zweiten Mal in Folge wurde Vorstandsmitglied der beiden Kölner Pensionskassen Stephan Sander in den Aufsichtsrat des SKM gewählt. Der SKM Köln engagiert sich in Köln für sozial benachteiligte Menschen. Mit seiner Arbeit möchte der Verein Brücken bauen vom Leben am Rande zu gesellschaftlicher Teilhabe und sozialer Integration.

Soziale Verantwortung sind für die Kölner Pensionskasse und die Pensionskasse der Caritas ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur: Und auch für die Mitglieder des Vorstands ist es selbstverständlich sich sozial zu engagieren. Beide Pensionskassen bringen sich aktiv in die soziale Gemeinschaft ein und stellen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen Tag im Jahr für ehrenamtliche Einsätze frei – bei voller Bezahlung. Der Kölner Pensionskasse ist es ein besonderes Anliegen, regional vor Ort in und um Köln Unterstützung zu leisten.

Die Kölner Pensionskasse VVaG (Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit) wurde von der Pensionskasse der Caritas gegründet. Naheliegend, dass auch die Kölner Pensionskasse von einem sozialen Miteinander geprägt ist. VVaG bedeutet Vertrauen und Vorsorge auf Gegenseitigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.