Ethische Grundlagen medizinischer Entscheidungen - 5. Moderatorenschulung im Bildungswerk Irsee

Prof. Dr. theol. Rupert Scheule, Sandra Hackenberg, Dr. med. Tilman Becker und Dr. med. Nicole Wartenberg (v.l.n.r.). Nicht auf dem Bild ist Dr. theol. Gerhard Kellner
(lifePR) ( Irsee, )
Bereits zum fünften Mal fand in Kooperation des Augsburger Forums für Ethik in der Medizin (AFEM) und dem Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags eine MEFES-Moderatorenschulung statt. Dabei geht es um Multidisziplinäre Ethische Fallbesprechungen in schwierigen Entscheidungs-Situationen.

„Fünf Tage lang haben wir mit 24 Teilnehmenden aus ganz Deutschland und Österreich, die als Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeuten, Pflegefachkräften und Seelsorgern in ihren Kliniken Verantwortung tragen, über den Stellenwert der Ethik in ihrer Arbeit diskutiert und mit ihnen an Ethik-Implementierungen wie der Fallbesprechung im MEFES-Design gearbeitet“, berichtet Kursleiter Prof. Dr. Rupert Scheule (Lehrstuhl für Moraltheologie an der Universität Regensburg).

„Es war eine volle, fordernde, aber gute Woche - und das Ambiente war traumhaft, wie immer in Kloster Irsee“, schwärmt Kursleiter Dr. Tilman Becker (Facharzt für Neurologie und Erster Vorsitzender des AFEM). Komplettiert wurde das Leitungsteam durch die Ärztin Dr. Nicole Wartenberg (Leiterin des Palliativmedizinischen Dienstes der RoMed Klinik Bad Aibling) und den Theologen und Psychologen Dr. Gerhard Keller (Leiter des Hauses Tobias in Augsburg). Die Kurs-Organisation lag bei Sandra Hackenberg.

Die moderne Medizin steht mehr denn je in einem Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und ökonomischen Zwängen, zwischen Erwartungen und Befürchtungen von Patientinnen, Patienten und Angehörigen. Hier stellen sich regelmäßig Fragen nach der Achtung der Würde und der Autonomie der Patienten, aber auch nach der gerechten Verteilung begrenzter Ressourcen.

Ob Therapiebegrenzung auf der Intensivstation, chronische künstliche Ernährung von schwerstbetroffenen Kranken oder Zwangsmaßnahmen bei psychiatrischen Erkrankungen: Nie geht es nur um medizinische Indikation und rechtliche Rahmenbedingungen, immer auch um das eigene Menschenbild und die ethische Dimension medizinischer Entscheidungen.

In den MEFES-Moderatorenschulungen wird der viel zu wenig gewürdigte ethische Kontext der Heilberufe beleuchtet. Ziel dabei ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, ethische Fallbesprechungen zu moderieren. So vermittelt der alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Bildungswerk Irsee angebotene Kurs belastbares Wissen zu juristischen Rahmenbedingungen medizinischer und medizinnaher Berufe, aber auch entscheidungstheoretische und gruppenpsychologische Kenntnisse, die helfen, Teamsituationen besser zu bestehen.

Info:

Das Augsburger Forum für Ethik in der Medizin (AFEM) e.V. versteht sich als Plattform für den Austausch innerhalb aller Professionen des Gesundheitswesens sowie zwischen Medizin, Ethik und interessierter Öffentlichkeit. Es vermittelt Ethikberatung und entsprechende Fortbildungen.
www.afem-medizinethik.de

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.