Dr. med. Thomas Groß übernimmt als Chefarzt die Zentrale Notaufnahme am Klinikum Bielefeld Mitte

Dr. med. Thomas Groß (lifePR) ( Bielefeld, )
Am 15. August 2019 hat Dr. med. Thomas Groß als Chefarzt die Leitung der Notaufnahme am Klinikum Bielefeld übernommen. Zu seinem Start haben wir ihm

fünf Fragen gestellt, um ihn besser kennenzulernen.

Kurzer Steckbrief
  • Alter: 42 Jahre
  • Position: Chefarzt
  • Schwerpunkte: Innere Medizin und Kardiologie
  • Qualifikationen: Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und Intensivmedizin
Berufliche Stationen
  • Assistenzarzt am Kreiskrankenhaus Grevenbroich und Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt
  • Oberarzt und Leiter der Notaufnahme am Sankt Antonius Hospital Eschweiler
  1. Was waren Ihre Beweggründe ans
Klinikum Bielefeld zu wechseln?
  • Das sehr attraktive medizinische Spektrum und die Größe des Hauses und der Notaufnahme
  • Die einmalige Möglichkeit an der Planung und Entwicklung eines Notaufnahmeneubaus aktiv gestalterisch teilzunehmen
  • Die reizvolle Aufgabe bis zum Bezug des Neubaus die Notaufnahme interdisziplinär zu entwickeln und auf den Neubau „vorzubereiten“
  • Das tolle ärztliche und pflegerische Team der Notaufnahme
  • Die sehr hohe Lebensqualität in Bielefeld und Umgebung - gerade mit Familie und kleinen Kindern (2 Söhne: 7 Monate und 2,5 Jahre)
Wie haben Sie Ihre ersten 100 Tage hier in Bielefeld erlebt?
  • Sehr freundliche, nette, aufgeschlossene Kollegen und Mitarbeiter und ein sehr engagiertes Notaufnahmeteam
  • Ein agiles, großes Klinikum mit vielen gestalterischen Möglichkeiten
  • Viele kompetente Spezialisten, die eine hervorragende Versorgung selbst komplex kranker Patienten leisten
Was ändert sich mit Ihrem Start hier in Bielefeld in der ZNA Mitte?
  • Ausbau der ZNA zum interdisziplinären Kompetenzzentrum für die Notfallversorgung der Bielefelder Bevölkerung
  • Dies in enger kollegialer und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der KV-Notfallpraxis für Erwachsene
  • Sowie in enger Verzahnung mit den Fachkliniken des Hauses
  • Bereits erfolgte, konkrete Änderungen:
▸ Einführung der frühen Triage durch eine Pflegekraft (Ersteinschätzung) der Notfallpatienten

▸ Implementierung eines Koordinationsarztes, der alle patientennahen Abläufe in

der ZNA steuert, als zentraler Ansprechpartner für den Rettungsdienst und die

Einweiser fungiert und der erste Ansprechpartner für die Assistenzärzte der ZNA ist.

Was macht Dr. Groß gerne privat?
  • Mountainbiken
  • Wandern
  • Lesen
  • Zeit mit der Familie verbringen
Was sind Ihre wichtigsten Lebenseckpunkte?
  • Geboren in Remagen und aufgewachsen im Rheinland bei Bonn
  • Medizinstudium und Promotion in Bonn und
Köln
  • Ausbildung zum Kardiologen
  • Die Entdeckung der klinischen Notfallmedizin als faszinierendes Fachgebiet
  • Meine Frau und meine beiden Söhne
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.