Montag, 18. Dezember 2017


Berliner Designerin macht Jogginghose Salonfähig

Berlin, (lifePR) - Das junge Modelabel KARLSWRONG hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sweatpants durch hochwertige Stoffe und optimierte Schnitte businesstauglich zu machen.

Dabei vereint KARLSWRONG drei grundlegende Bedürfnisse des Mannes: Den Komfort einer Jogginghose gepaart mit der Funktion einer trendigen Alltags-­ und dem Look einer eleganten Anzugshose.

Der gewohnte Dresscode für Büro und Alltagsgeschäfte wird komplett aufgebrochen und verschafft dem Träger ein völlig neues Trageerlebnis.

Seinen Fokus setzt das junge Label dabei vor allem auf Qualität, innovatives Design und die präzise ausgearbeiteten Passformen der Hosen. Die drei Modelle der Debütkollektion sind ab sofort über den Onlineshop verfügbar.

Der Name des Hauptstadtlabels gründet auf dem provokanten Zitat des Modedesigners Karl Lagerfeld aus dem Jahr 2012:

"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."  Karl Lagerfeld, 2012

Gründerin und Designerin des Labels, Leoni Lencinas, entschied sich diese Aussage mithilfe von KARLSWRONG zu widerlegen und hat die drei Modelle ihrer Debütkollektion bis zum letzten Schliff perfekt ausgearbeitet.

Markenbotschafterin des Newcomer-­Labels ist Chiara Moon Horst, Tochter von Schauspielerin Anouschka Renzi, die bei dem Kollektionsshooting mit Freund Andis Shala vor der Kamera stand. Das aufstrebende Model und der Newcomer-Fußballstar verkörpern den urbanen Berliner Lifestyle, für den auch KARLSWRONG steht.

Über die Designerin Leoni Lencinas

Um sich den Traum eines eigenen Modelabels zu erfüllen, zog Leoni Lencinas nach ihrer Ausbildung zur Modedesignerin kurzerhand nach Berlin und arbeitete Vollzeit in diversen Cafés.

Freund Giacomo, Szenecafé­‐Besitzer und Sohn von Schauspieler Jürgen Vogel, inspirierte die Designerin schließlich zu KARLSWRONG Men's Wear.

Während sie tagsüber kellnerte und den Grundstein ihres Unternehmens legte, verbachte sie die Nächte an der Nähmaschine: „Am Anfang habe ich mir das ziemlich einfach vorgestellt. Ich dachte, ich könne innerhalb von zwei, drei Monaten die ersten Hosen verkaufen. Das war jedoch sehr optimistisch. Denn am Ende hat es mich ganze 1,5 Jahre gekostet um die drei Schnittmuster und Passformen zu entwickeln. Ich bin eben ein Perfektionist.“ Pressekontakt:
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer