Montag, 21. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 7256

Schienenersatzverkehr im Enztal

Karlsruhe, (lifePR) - Von Freitag, 27. Juli, 20.30 Uhr, bis Sonntag, 29. Juli werden auf der Stadtbahnlinie S6 zwischen Pforzheim und Bad Wildbad alle Züge durch Busse ersetzt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten zwischen Brötzingen und Pforzheim Hbf, die Erneuerung des Fußgängerstegs "Maihäldenweg" sowie Felsberäumung und Vegetationsrückschnitt entlang der gesamten Strecke.

Am Freitagabend fahren die letzten Züge um 19.35 Uhr in Bad Wildbad und um 19.47 Uhr in Pforzheim ab. Anschließend werden bis zum Betriebsschluss am Sonntag im Enztal ausschließlich Busse eingesetzt. Mit Betriebsbeginn am Montagmorgen rollt dann der Zugverkehr wieder planmäßig. Abfahrtsstellen der Busse sind in Pforzheim am ZOB Mitte 2 und in Bad Wildbad auf dem Bahnhofsvorplatz. Unterwegs werden folgende Haltestelle bedient: Bad Wildbad Schwarzer Weg, Calmbach Taubenäckersiedlung und Bahnhof, Höfen Bahnhof und Hindenburgstraße, Eyachbrücke (B 294), Rotenbach (B 294), Neuenbürg Freibad (B294), Neuenbürg Süd und Bahnhofstraße, Birkenfeld Bahnhof, Brötzingen Bahnhof und Pforzheim Maihälden (Baumannbrücke). Zusätzlich wird in Fahrtrichtung Bad Wildbad auch die Bushaltestelle Neuenbürg Bahnhof bedient.

Für die Stadtbahnhaltepunkte Bad Wildbad Kurpark und Uhlandplatz/ Sommerbergbahn sowie Brötzingen Wohnlichstraße und Sandweg gibt es keine Ersatzbedienung. Fahrradbeförderung ist in den Bussen nicht möglich.
Da die Busse eine längere Fahrzeit als die Stadtbahn benötigen, starten sie am Bahnhof Bad Wildbad 14 Minuten vor der üblichen Abfahrtszeit. Hierdurch werden in Pforzheim Hbf alle Anschlüsse erreicht. In der Gegenrichtung bleibt die Abfahrtszeit in Pforzheim Hbf gleich, dafür kommen die Busse unterwegs später an.
Bitte beachten: Da die Nagoldtalbahn ebenfalls wegen Bauarbeiten abschnittsweise gesperrt ist, können der Haltepunkt Maihälden und der Bahnhof Brötzingen nur mit den Bussen des Enztal-Schienenersatzverkehrs erreicht werden.

Den Fahrplan des Schienenersatzverkehrs gibt es zum kostenlosen Download unter www.vpe.de oder www.kvv.de. Weitere Infos auch unter Tel. 07231/392288.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer