Neues Hörbuch von Dora Heldt

"Mathilda oder Irgendwer stirbt immer" - Rasanter Dorfroman mit schrägen Todesfällen

Cover von "Mathilda oder Irgendwer stirbt immer"
(lifePR) ( Hamburg, )
Dora Heldt bringt uns mit ihren mitreißend-witzigen Geschichten zum Lachen. Nun ist sie zurück: Am 12. März 2020 erscheint bei GoyaLiT das Hörbuch "Mathilda oder Irgendwer stirbt immer" – und am 24. Juli 2020 geht es mit der ungekürzten Lesung weiter.

Erstmals nimmt die Sprecherin Katja Danowski die Zuhörer*innen mit in das neue Heldt-Universum: Mathilda liebt ihr Dorf Dettebüll in Nordfriesland, seine Einwohner und ihre Familie. Naja, bis auf Ilse, ihre Mutter, vielleicht. Ilse ist - im Gegensatz zu Mathilda – ein eher missgünstiger Charakter und so kämpft Mathilda seit vierzig Jahren um Harmonie in der Familie. Doch dann gerät Mathilda und mit ihr ganz Dettebüll in einen Strudel von Ereignissen, die den Frieden in ihrem Dorf gründlich aus den Angeln heben. Und noch bevor Mathilda sich auf all das einen Reim machen kann, gibt es die erste Tote: Ilse kommt bei einem tragischen Unfall (unter Einwirkung von Tiefkühlkost) ums Leben. Und sie wird nicht die einzige Tote bleiben ...

Kurzweilig, ironisch und voll mit beißendem Humor: Katja Danowski findet für jede Figur, von Mathilda bis Ilse, den richtigen Ton: Hörprobe
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.