Ministerpräsident Stephan Weil besucht journaway

Fokus auf Digitalisierung: Startup erfolgreich auf Wachstumskurs

Stephan Weil & Marco Behrends treffen sich am Standort Leer
(lifePR) ( Leer, )
Begünstigt durch die Pandemie schreitet die Digitalisierung immer weiter voran. Vor allem das Arbeiten im Home Office ist für viele Beschäftigte Arbeitsalltag geworden. Um Themen wie Digitalisierung und Home Office ging es auch beim Treffen mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und journaway, Deutschlands größtem Buchungsportal für Rundreisen. Herr Weil unternahm einen Rundgang durch das Büro am Leeraner Hafen und blickte begeistert auf die sehr gut vernetzte digitalisierte Arbeitswelt von journaway. Das Startup-Unternehmen ist seit 2017 erfolgreich auf Wachstumskurs und ermöglicht auch in diesem Jahr drei neuen Auszubildenden ihren Start ins Berufsleben. 

Home Office und Digitalisierung im Wandel

“In Zeiten von COVID 19 hat das Thema Home Office noch einmal eine ganz neue Bedeutung bekommen.”, erklärt Marco Behrends, Geschäftsführer von journaway. “Für viele Unternehmen war das ein großer Veränderungsprozess, denn die Digitalisierung ist noch nicht überall so weit fortgeschritten.” Für journaway ist das Thema Home Office bereits seit Unternehmensgründung ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Durch gut ausgebaute digitale Arbeitsstrukturen können Mitarbeiter flexibel ihre Home Office Tage bestimmen und so eine ausgewogene Work Life Balance erreichen. Aber das Arbeiten im Home Office bringt nicht nur Vorteile mit sich.  Für viele stellt es sich als eine Belastung durch fehlende soziale Kontakte heraus. Und das sind nicht die einzigen Vor- und Nachteile vom Home Office, die beim Besuch mit dem Ministerpräsidenten offen diskutiert wurden. “Wir versuchen, für jeden unserer Mitarbeiter die beste Lösung zu finden. Meist ergibt sich eine Kombination aus Home Office und festen Präsenztagen im Büro, wo auch der soziale Austausch mit anderen stattfindet.”, so Herr Behrends.

Auf Wachstumskurs trotz Pandemie

Zum neuen Ausbildungsjahr 2021 begrüßt journaway wieder vier Nachwuchskräfte, die ihre Ausbildung am Standort Leer beginnen. In zwei verschiedenen Ausbildungsberufen verbringen die vier jungen Talente ihre Ausbildungszeit. “Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr trotz anhaltend schwieriger Bedingungen in der Tourismusbranche jungen Leuten eine Ausbildung ermöglichen können.”, so Behrends. Ausgebildet werden die neuen Innovationsträger zu Softwareentwicklern und unterstützen damit die Technik-Abteilung des Unternehmens, sowie zu Tourismuskaufleuten, die vor allem im Marketing-Bereich bei journaway eingesetzt werden. “Gerade durch den Wandel in der Tourismusbranche brauchen wir junge Talente, die uns mit ihrer Kreativität und Begeisterung bereichern.” fügt Behrends hinzu. Das Unternehmen arbeitet auch in Zeiten der Pandemie daran, dem Kunden die bestmögliche Orientierung bei der Buchung seiner Rundreise zu geben und das passende Angebot zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.