Neue Reisen nur für Frauen nach Kenia, Nepal, Indien und in die Türkei

Itnrepid Travel, Credit Ben MacNamara (lifePR) ( Berlin, )
Intrepid Travel, der weltweit größte nachhaltige Erlebnis-Reiseveranstalter, hat anlässlich des Internationalen Frauentages vier neue Reisen für und von Frauen ins Programm aufgenommen. Bei den Touren nach Kenia, Nepal, Indien und in die Türkei bekommen die weiblichen Reisenden Einblick in die Bräuche, das Essen und das alltägliche Leben der Frauen im jeweiligen Land. Intrepid Travel reagiert mit dem erweiterten Programm auf die gestiegene Nachfrage nach speziellen Frauenreisen.

Kulturaustausch durchs Reisen

Die von Reiseleiterinnen geführten Touren bieten einen einzigartigen Einblick in das Leben der Frauen in Kenia, Indien, Nepal und der Türkei. Die Reisenden treffen Frauen aus allen Lebensbereichen und erfahren mehr über ihre inspirierenden Lebenswege, wie zum Beispiel von Becky, der ersten weiblichen Fernfahrerin in Ostafrika. Durch die reinen Frauengruppen beinhalten die Reisen Programmpunkte, die auf regulären Abfahrten nicht möglich wären: In Antalya schwimmen die Intrepid-Gäste an einem Frauenstrand und in Rajasthan nehmen sie an einem Gangur-Festival nur für Frauen teil. „Die neuen Expeditionen geben Gästen die Möglichkeit, mehr über die persönlichen und kollektiven Kämpfe und Erfolge bei der Geschlechtergleichstellung zu erfahren. Sie ermöglichen es, private Räume zu betreten und Gespräche zu führen, die in gemischten Geschlechtergruppen unmöglich wären“, betont Jenny Gray, globale Produktmanagerin bei der Intrepid Group. Die Touren bauen auf dem Erfolg der Frauenexpeditionen im Nahen Osten auf, die am Internationalen Frauentag 2018 ins Programm aufgenommen wurden. Das Angebot hat sich als eines der beliebtesten in der 30-jährigen Geschichte von Intrepid Travel erwiesen und wuchs innerhalb weniger Monate von nur vier auf 36 Termine.

Die Reisen: Kenia, Nepal, Indien und die Türkei 

Auf der elftägigen Kenia-Reise begleiten die Gäste Becky, die erste weibliche LKW-Fahrerin Ostafrikas. Die Tour startet in Nairobi und unterwegs besuchen die Reisenden Frauendörfer, gehen auf Safari und nehmen an einem Kochkurs mit einheimischen Frauen im Samburu National Reserve teil. Kenias Wildhüterinnen berichten von den Herausforderungen einer von Männern dominierten Branche und die Intrepid-Gäste verbringen Zeit in dem Zufluchtsort Umoja Village, wo Überlebende von Genitalverstümmelung, Vergewaltigung und Zwangsehen Zuflucht gefunden haben.

Auf der 13-tägigen Frauenreise durch Nepal begeben sich die Reisenden auf eine Wanderung durch Pokhara und hören aus erster Hand, wie Bergführerinnen mit der Tradition brechen und zu den Haupternährern ihrer Familien werden. Die Tour führt auch zu der Organisation Seven Women, die marginalisierten Frauen durch Bildung, Qualifizierung und Einkommensförderung unterstützt und dazu noch köstliche nepalesische Gerichte zubereitet.

Bei der 12-tägige Türkei-Expedition führt Intrepid die Teilnehmer nach Kappadokien, wo sie zwischen den feenhaften Schornsteinen der Region wandern und hausgemachtes Essen in der Höhle einer einheimischen Familie genießen. Sie treffen auf Frauen, die das Gesicht des Tourismus in der Türkei verändern, wie zum Beispiel Üçağız, eine türkische Skipperin, die die Gäste einen Teil der Reise begleitet.

In Rajasthan nehmen die Gäste an einem Gangur-Festival nur für Frauen teil, inklusive Rangoli-Herstellung, Henna-Malerei, traditionellem Tanz und Gewand. Bei der 12-tägigen Frauenreise durch Indien genießen die Reisenden hausgemachtes essen in Delhi und erkunden Jaipur mit den Rikscha-Fahrerinnen der Stadt. Den Abschluss der Entdeckungsreise bildet der Besuch eines Cafés, das ausschließlich von weiblichen Überlebenden von Säureangriffen betrieben wird.

Intrepid Travels Engagement für Gleichberechtigung

Intrepid setzt sich für Vielfalt und Integration auf allen Ebenen des Unternehmens ein und hat sich 2017 das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Zahl ihrer Reiseleiterinnen bis 2020 weltweit zu verdoppeln. Das Unternehmen hat seine Zahl der weiblichen Führungskräfte um 70% erhöht und ist auf dem besten Weg, sein Ziel im Jahr 2020 zu erreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.