Freitag, 24. November 2017


MOTO – die ifz-App: Das Info-Tool für Motorrad- und Rollerfahrer

Zweirad-News „To Go“

Essen, (lifePR) - Essen (ifz) Klar strukturiert, übersichtlich und auf den Punkt. Schnell mal eben zwischendurch neueste Informationen und Tipps rund um das Thema „Motorrad- und Rollerfahren“ direkt auf das Handy holen – mit der neuen App
des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz). Dazu bietet die App die Möglichkeit
direkt unterwegs straßenbauliche Problemstellen zu melden.


Mit MOTO gibt es auf einen Blick eine ständig wechselnde Auswahl aktueller Themen für Motorrad- und Rollerfahrer. So können jetzt zum Urlaubsbeginn beispielsweise die passenden Tipps für den Motorradurlaub eingeholt werden. Wie belade ich mein Motorrad richtig, was gilt auf längeren Strecken zu berücksichtigen und wie verhalte ich mich beim Fahren in der Gruppe. Damit auch nichts vergessen wird, gibt es die Urlaubs-Checkliste, die direkt in der App die Möglichkeit zum Abhaken bietet.

Das Menü hält weitere Themengebiete parat. Neben den ifz-Filmen, etwa zum Thema „Kurvenfahren“, gibt es den Button für „Tipps & Tricks von A-Z“, aber auch umfassende Infos zum Thema „Training“. Mit Hilfe der App kann schnell das passende Motorrad- oder Rollertraining gefunden werden. Sie geben einfach ein, was für eine Trainingsvariante Sie in welchem Umkreis suchen und schon werden Ihnen deutschlandweit zahlreiche Termine aufgelistet.

Ein weiteres Highlight der App ist der „Meldebogen Straße“. Sind Ihnen straßenbauliche Mängel aufgefallen, die für Motorradfahrer gefährlich sind (z. B. Schlaglöcher, nicht angekündigter Rollsplitt etc.), können Sie diese direkt unterwegs oder später daheim unkompliziert melden, damit hier langfristig Gefahrenstellen aktenkundig und vor allem auch entschärft werden.

Die ifz-App ist kostenlos und kann über den Google Play Store für Android sowie im App Store (iTunes) für iOS heruntergeladen werden. Hier „ifz“ eingeben und los geht’s.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer