Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 46857

IHK: 10 % mehr Ausbildungsverträge

(lifePR) (Osnabrück, ) Bis Ende Mai wurden bei der IHK Osnabrück-Emsland 1 849 Ausbildungsverträge eingetragen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von rund 10 %. In Niedersachsen liegt dieser Wert bei 9,1 %. "Alle Anzeichen deuten darauf hin", so der Stv. IHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Jürgen Falkenstein, "dass 2008 ein gutes Ausbildungsjahr wird." In den ersten Monaten des Jahres konnten die Ausbildungsberater der IHK 244 neue Ausbildungsplätze und 148 neue Ausbildungsbetriebe gewinnen.

Jugendliche, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, hätten weiterhin gute Chancen, eine Stelle zu finden. Nach der Statistik der Arbeitsagenturen sind im IHK-Bezirk noch mehr als 2 200 offene Ausbildungsplätze verfügbar. Viele Unternehmen könnten ihre Ausbildungsplätze nicht mehr besetzen, weil geeignete Bewerber fehlen. Dies gelte insbesondere für die Metall- und Elektroindustrie, zunehmend aber auch in der Gastronomie, dem Handel und der Bauwirtschaft.

Deshalb plädiert die IHK dafür, den von der Bundesregierung geplanten Ausbildungsbonus stärker auf die wirklichen Problemfälle wie Jugendliche mit schlechten Hauptschulabschlüssen zu konzentrieren. "Ein breit gefasster Ausbildungsbonus kostet viel und bringt wenig", sagt Falkenstein. Geldspritzen führten nur zu Mitnahmeeffekten, könnten die mangelnde Ausbildungsreife von Schulabgängern aber nicht ausgleichen. Wichtiger seien gezielte ausbildungsbegleitende Hilfen für Lernschwache.
Diese Pressemitteilung posten:

Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland, Körperschaft des öffentlichen Rechts

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer