Dienstag, 30. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 46268

Gemeinsame Forderung nach Ausbau der West-Ost-Achse

(lifePR) (Osnabrück, ) Die West-Ost-Achse zwischen Hengelo/Enschede und Minden/Bad Oeynhausen ist eines der bedeutendsten Entwicklungsbänder Europas. Entscheidend ist, dass die Verkehrsinfrastruktur entlang dieser Achse optimiert wird. Dies fordern 27 anliegende Städte, Kreise und Wirtschaftskammern sowie weitere Körperschaften. Nur dann könnten die Chancen für Wachstum und Beschäftigung optimal genutzt werden.

Dank ihrer zentralen Lage ist die West-Ost-Achse schon heute Schwerpunkt von Verkehrs- und Logistikunternehmen mit großem Know-how. Diese gehörten zu den ausgesprochenen Zukunftsbranchen für die Region, heißt es. In ihrer gemeinsamen Erklärung fordern die Beteiligten deshalb nachdrücklich den Ausbau der West-Ost-Achse, deren Rückgrat die Schienen-, Autobahn- und Kanalverbindungen bilden. Insbesondere der Lückenschluss zwischen der A 30 und der A 2 bei Bad Oeynhausen müsse schnellstmöglich hergestellt werden. Von hoher Priorität für die Wirtschaft sei außerdem die Beseitigung des Schienenengpasses östlich von Minden. Wichtig seien zudem die Querverbindungen zu den Häfen der deutschen Nordseeküste.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer