Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 15160

Neuer Rekord an Ausbildungsverträgen in der Region Nordschwarzwald

Mit 1902 neuen Ausbildungsverhältnissen beginnt die Region Nord-schwarzwald positiv das neue Ausbildungsjahr.

Pforzheim, (lifePR) - Damit haben die IHK-Mitgliedsunternehmen zum 1. September 2007 deutlich mehr Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen als vergleichsweise im Vorjahr.

Mit einem Eintragungsplus von 10,8 % gegenüber dem vergangenem Jahr sind die Vorgaben aus dem nationalen Ausbildungspakt mehr als erfüllt.
Rund 170 Unternehmen konnten zusätzlich für eine Ausbildung gewonnen werden. Ein Erfolg intensiver Ausbildungsstellenakquise durch die IHK-Ausbildungsberater und der guten Zusammenarbeit mit den Arbeitsagenturen. Bewährte Ausbildungsbetriebe haben ihr Engagement noch verstärkt und bilden deutlich über den eigenen Bedarf aus. Ein Beispiel hoher Sozialkompetenz und ein gelebtes Verantwortungsbewusstsein gegenüber den ausbildungswilligen jungen Menschen. »Gemeinsam geht es besser«. Besonders kleine Firmen, die eine Ausbildung in vollem Umfang nicht gewährleisten können, haben durch Kooperationen und Verbundausbildung zusätzliche Ausbildungsplätze geschaf-fen.

Erfahrungsgemäß werden auch in diesem Jahr etliche Ausbildungsplätze gerade im gewerblich-technischen Bereich unbesetzt bleiben. Sorgen bereitet den IHK-Fachleuten weiterhin die fehlende Ausbildungsreife der Jugendlichen. Die Anforderungen in allen Berufen sind deutlich größer geworden. Deshalb achten die Betriebe besonders auf die Noten im Schulabschlusszeugnis. Dabei ist ein ordentliches Zeugnis aber nicht das einzige Kriterium. Praktische Begabung, persönliche Zuverlässigkeit und gute Umgangsformen sind ebenso wichtig.

Wer bisher noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, kann immer noch fün-dig werden. Auch nach dem Stichtag 1. September 2007 gibt es noch offene Ausbildungs- und Praktikantenplätze für das laufende Jahr. Die Agentur für Arbeit und die Industrie- und Handelskammer werden sich in Nachvermitt-lungsaktionen in den nächsten Wochen darum bemühen, nicht versorgte Aus-bildungsinteressenten zu vermitteln. Interessierte Jugendliche ohne Ausbil-dungsplatz können sich bei den Agenturen für Arbeit zu diesen Nachvermitt-lungen melden. Den Jugendlichen werden geeignete Ausbildungsplätze ange-boten oder sechs- bis zwölfmonatige EQ-Praktika vermittelt.

Kontakt und Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.nordschwarzwald.ihk24.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer