Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 34834

Die IHK Südwestsachsen, Regionalkammer Plauen, informiert über die Reform der englischen Limited

Chemnitz, (lifePR) - Die Limiteds haben aufgrund der schnellen Erledigung der Anmeldeformalien und des nicht notwendigerweise einzuzahlenden Stammkapitals schnellen Zuspruch als Gesellschaftsform in Deutschland gefunden. Mit der Reform des englischen Gesellschaftsrechtes soll es zur weiteren Vereinfachung des Rechts der Limiteds kommen. Ab 01. Oktober 2008 kann die Limited von nur einer Person, die gleichzeitig Gesellschafter und Direktor ist, gegründet werden. Die Bestellung eines Company Secretary ist ab dem 06. April 2008 nicht mehr notwendig. Es wird weiterhin die Möglichkeit einer sofortigen Online-Gründung direkt bei dem englischen Handelsregister bzw. den zuständigen Behörden eingeführt. Die Pflicht zur Angabe des Gesellschaftszweckes in der Satzung entfällt. Das Stammkapital darf am 01. Oktober 2008 jederzeit ohne Einschränkung erhöht werden. Geschäftsanteile dürfen in jeder beliebigen Währung vergeben werden. Für die Herabsetzung des Stammkapitals wird ein außerordentlicher Gesellschaftsbeschluss ausreichen. Mit Einverständnis aller Gesellschafter können die Gesellschaften auf E-Kommunikation ausweichen. Damit sind nur einige Änderungen genannt.

Weitere Informationen können Sie beim Justitiar der IHK Plauen unter 03741 / 214 3120 erhalten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer