Trauriges Kapitel entfesselter Leidenschaften

Die oberschlesische Abstimmungszeit in der Berichterstattung der deutschen liberalen Tagespresse

Cover_Trauriges Kapitel entfesselter Leidenschaften
(lifePR) ( Stuttgart, )
Die drei oberschlesischen Aufstände in den Jahren 1919–1921, die in der Aufteilung des Gebietes zwischen Deutschland und Polen mündeten, führten in Deutschland zu einer außerordentlich hitzigen, polemischen und polarisierten Debatte.

Im Buch "Trauriges Kapitel entfesselter Leidenschaften" analysiert Marius Urbanik die Zeit des oberschlesischen Plebiszits aus der Perspektive der liberalen deutschen Reichspresse. Urbanik wendet sich damit einer speziellen Quellenart zu, die bei der Erforschung der Thematik bislang stets vernachlässigt und kaum berücksichtigt wurde: Noch nie zuvor wurde die Haltung der deutschen liberalen Tagesblätter gegenüber der oberschlesischen Abstimmungszeit ergründet.

Marius Urbanik
Trauriges Kapitel entfesselter Leidenschaften
218 Seiten, 29, 90 EUR
ibidem-Verlag, Stuttgart
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.