HUR-Technologie begeistert Sportwissenschaftler

Sportwissenschaftler bei HUR (lifePR) ( Freudenstadt, )
Bereits am ersten Tag des ECSS Kongresses in Essen bestand reges Interesse an den Konzepten und der pneumatischen Technologie der Firma HUR. Besonders die Sprungmessplatte, das Balance Testsystem und die neue dynamische Leistungsmessung an den HUR Trainingsgeräten hat die Besucher begeistert.

Sportwissenschaftler aus ganz Europa trafen sich hier bereits zum 22. Mal. Vom 5. - 8. Juli lautete das Motto: „Sport Science in a Metropolitan Area“. Vom breiten Spektrum der Inaktivität bis hin zu intensivem körperlichen Stress, dem Trend der Individualität im Lebensstil gerade in Großstädten und der körperlichen Aktivität war in diesem Jahr die Rede. In diversen Plenargesprächen, Vorträgen und Symposien informierte sich das wissenschaftliche Publikum. „Wir freuen uns, dass wir uns auf dieser Ebene mit der Sportwissenschaft austauschen können“, berichtet Thomas Lampart, Geschäftsführer der HUR Deutschland. Seit Jahren gilt seine Firma mit ihren medizinischen Trainingsgeräten und der einzigartigen „Natural Transmission“ Technologie als kompetenter Ansprechpartner.

Mehr Informationen zu HUR: www.hur-deutschland.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.