Die Einachs-Hochlader sollen die Einsatzkräfte vor Ort unterstützen

Für die Betroffenen in Ahrweiler Humbaur spendet 4 HU Anhänger
(lifePR) ( Gersthofen, )
Die Flutkatastrophe an der Ahr hat zahlreiche Opfer gefordert. Über 100 Menschen starben, Tausende sind obdachlos. Die Zerstörung ist enorm. Viele Gebäude und Häuser wurden von den Fluten einfach weggerissen. Um Schutt und Trümmer wegzuräumen und die Infrastruktur wiederherzustellen, sind die Einsatzkräfte rund um die Uhr vor Ort. Damit die Aufräumarbeiten bestmöglich vonstattengehen, spendet der Anhänger- und Kofferaufbautenspezialist aus Gersthofen 4 HU Anhänger. Für einen kleinen Schritt Richtung Normalität.

Auch die Ahr trat über die Ufer und überschwemmte weite Teile der angrenzenden Gebiete. Für die Anwohner*innen ist das verheerend. Das Bild, das sich über die Satellitenauswertung ergibt, ist schockierend. Der Pegel der Sturzfluten wächst auf über 7 Meter, sodass am 14. Juli kurz vor Mitternacht der Katastrophenalarm ausgelöst worden ist. Die 42000 Betroffenen im Landkreis Ahrweiler stehen nun vor erheblichen Schäden. Mind. 17000 haben Hab und Gut verloren. Die Aufräumarbeiten sind im vollen Gange. Um den Einsatzkräften vor Ort zu helfen, hat Humbaur 4 HU Anhänger gespendet. Die Anhänger werden mit Pumpen und Notstromaggregaten ausgestattet werden. Das Besondere: durch die abklappbaren Bordwände sind die Anhänger vielseitig einsetzbar und können auch weitere Ladung aufnehmen.

Die Einachs-Hochlader zeigen was sie können

Um die Flutkatastrophe zu bewältigen zählt jede helfende Hand. Jedes Fahrzeug und jede Transportmöglichkeit trägt einen großen Teil dazu bei, das verheerende Bild zu beseitigen. Der Familienbetrieb aus Gersthofen möchte den Einsatzkräften und Helfern vor Ort unter die Arme greifen und spendet 4 HU Anhänger. Das Besondere: die Anhänger werden zu Spezialanhängern umgebaut. Mit rund 1010 kg Nutzlast können die Anhänger optimal auf ihren Einsatz angepasst werden. Denn auf dem ca. 1380 mm breiten und 2300 mm langen Plateau werden Notstromaggregate und Pumpen montiert. Durch die abklappbaren Bordwände können die Anhänger aber auch für Aufräumarbeiten genutzt oder mit weiterer Ausstattung bestückt werden.

Die Übergabe der 4 Anhänger an den THW Ortsverband Sinzig erfolgte am Mittwoch, den 28. Juli 2021. Direkt danach geht es zum Umbau. Sobald die Pumpen und Aggregate montiert sind, sind die Anhänger einsatzbereit. Somit können das THW und die Feuerwehr auch an schwer zugänglichen Orten besser operieren.

Das Unternehmen aus Gersthofen wünscht den Betroffenen viel Kraft und möchte den Einsatzkräften und Helfern, die unermüdlich gegen die Zerstörung ankämpfen, von ganzem Herzen danken. Der gesamte Betrieb samt seinen Mitarbeitenden hofft, dass in den betroffenen Gebieten bald wieder Normalität einkehren kann. Mit den 4 HU Einachsanhängern ist sowohl der THW Ortsverband Sinzig und andere Ortsverbände /Feuerwehren nicht nur jetzt gut gerüstet, sondern vor allem auch für die Zukunft. Sollte es zu einem ähnlichen Szenario kommen, spielen die umgebauten Einachsanhänger ihre Stärken aus und helfen den Einsatzkräften vor Ort, gegen die Wassermassen zu arbeiten.

Mehr über die Humbaur Pkw-Anhänger erfahren Sie auf unserer Website unter https://www.humbaur.com/de/anhaenger/einachsanhaenger/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.