Das größte Outlet Europas* - die Outletcity Metzingen - eröffnet erneut mit Click & Meet nach Lockdown

Sinkende Inzidenzwerte in der Region machen das Einkaufserlebnis im Rahmen von Click & Meet wieder möglich. Betreiber wünschen sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen nach langer Lockdownphase

Outletcity Metzingen
(lifePR) ( Metzingen, )
Europas größtes Outlet* – die Outletcity Metzingen – öffnet erneut ihre Türen für Shopping-Begeisterte vor Ort. Sinkende Inzidenzwerte in der Region machen das Einkaufserlebnis im Rahmen von Click & Meet wieder möglich.

Besucher, die vor Ort in Metzingen einkaufen möchten, sind aufgrund behördlicher Vorgaben verpflichtet ein schriftliches, negatives Testergebnis vorzulegen, welches nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ ist ein Impfnachweis oder ein Nachweis über eine bereits erfolgte Erkrankung (Nach §4a Corona-Verordnung) erforderlich.
Die Betreiber empfehlen ihren Gästen, sich bequem in Ihrer Kommune vorab testen zu lassen. Es besteht jedoch die Möglichkeit sich vor Ort in der Outletcity im Rahmen der kostenfreien Bürgertestung z.B. in der Drive In-Station auf der Parkfläche P4 testen zu lassen.

Da pro 40qm Fläche maximal ein Gast erlaubt ist, muss eine Terminbuchung erfolgen. Diese kann über die Webseite, die Outletcity App oder vor Ort vorgenommen werden.

Durch den Einsatz eines modernen Online-Terminbuchungstools bekommt der Gast eine strukturierte Übersicht über die freien, buchbaren Zeitabschnitte bei seinen Lieblingsmarken. Der Besucher kann sich so seinen individuellen Shopping-Plan zusammenstellen und hat demnach eine genaue Übersicht, die er sich direkt in seinem Kalender abspeichern kann. Die Termine sind für den Zeitraum Mo-Fr von 10Uhr bis 18Uhr und samstags von 9Uhr bis 18Uhr buchbar.

Wir sind froh, dass zumindest die Mehrzahl der Outletcity-Markenpartner an diesem Öffnungsschritt teilnimmt. Der Rest wird hoffentlich in den nächsten Tagen folgen. Die Gastronomiebetriebe müssen leider bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Starbucks und McDonalds bieten momentan einen To-Go-Service an, wobei ein Verzehr auf der Außenterrasse nicht gestattet ist. Weitere gastronomische Einrichtungen könnten diesen Service zeitnah ebenfalls anbieten“, so Wolfgang Bauer, Vorstandsvorsitzender der Holy AG.

Die Gäste der Outletcity Metzingen werden sowohl auf der Website outletcity.com, im persönlichen Newsletter als auch über die Social-Media-Kanäle des Outlets zu den teilnehmenden Marken informiert.

Die Shopping-Destination ist was den Sicherheitsaspekt der Gäste angeht bestens vorbereitet. Hygiene und Schutz spielen dabei nach wie vor eine tragende Rolle. Die Mitarbeiter der geöffneten Stores der Outletcity Metzingen sind umfassend zu den Themen Health & Safety geschult. Alle Stores verfügen über automatische Desinfektionsmittelspender und Tröpfchenschutz aus Plexiglas im Kassenbereich. Kontaktloses Bezahlen ohne Bargeld wird empfohlen. Markierungen weisen auf den vorgegebenen Sicherheitsabstand hin und wichtige Hinweise zur Einhaltung aller Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen finden sich in der gesamten Outletcity. Zudem wurden alle Reinigungszyklen erhöht.

„Gemäß der Erfahrungen und der begrenzten Kapazität, die auf 40qm Verkaufsfläche eine Person zulässt, rechnen wir mit einem eher geringen und gut prognostizierbaren Besucheraufkommen aufgrund der erforderlichen Testung und der notwendigen Voranmeldung. Allerdings ist schwer vorherzusagen, ob das komplexe Regelwerk allen Gästen bekannt ist“, gibt Bauer an.

Für die Gäste, die vorerst noch nicht vor Ort shoppen wollen, bietet die Outletcity weiterhin alternative Shopping Möglichkeiten wie das Virtual Shopping über den Outletcity WhatsApp Service oder das Live Shopping über die
eigenen Social Media Kanäle. Dabei stehen den Gästen einige der beliebtesten Premium- und Luxusmarken für Produktanfragen zur Seite, unterstützen bei der Suche des Wunschartikels und senden diesen auf Wunsch auch nach Hause.

Wirtschaftlich hat die neuerliche, fast fünf Monate dauernde Schließung, die HOLY AG und ihre Markenpartner massiv getroffen. Die Click & Collect-Angebote wurden in den letzten Wochen insbesondere im Luxusbereich teilweise recht gut angenommen und haben geholfen, wenigstens geringe Umsätze zu erzielen. Jedoch konnten diese die massiven Umsatzverluste gesamthaft betrachtet nicht annähernd ausgleichen.

„Zwar freuen wir uns über den jetzt bevorstehenden Öffnungsschritt, werden aber aufgrund der erheblichen Zugangsbeschränkungen, verbunden mit dem erhöhten Aufwand für Health & Safety, auch in dieser Phase kaum ein vernünftiges, wirtschaftliches Ergebnis erzielen. Darum hoffen wir, auch aufgrund der positiven Entwicklungen der Impfquote, dass der Inzidenzwert langfristig und nachhaltig unter 50 fallen wird, um nicht nur einer erneuten Schließung vorzubeugen, sondern um wieder vernünftig wirtschaftliche Rahmenbedingungen vorzufinden“, so Wolfgang Bauer.

Einziger und echter Lichtblick in der Pandemie ist für die Betreiber der Outletcity die sehr positive Entwicklung des Onlineshops. Hier konnten die Planzahlen weit übertroffen und viele neue Kunden gewonnen werden. Leider kann dieses Geschäft, aufgrund des hohen logistischen Aufwands, den massiven Ertragsrückgang im stationären Handel nur bedingt kompensieren.

 „Gerade diese Krise zeigt uns eindrücklich, wie wichtig die Entscheidung vor rund 10 Jahren war, die Digitalisierung konsequent voranzutreiben. Viele digitale Hilfsmittel, die wir inhouse entwickeln konnten, ermöglichen unseren Gästen, trotz der massiven Corona-Vorschriften, ein vergleichsweise gutes Einkaufserlebnis vor Ort oder von Zuhause aus“, sagt Bauer.

Nachdem die Coronakrise nun nicht nur den Verkauf der letzten Wintersaisonware, sondern auch die wichtigsten Monate zum Verkauf der Sommersaison im stationären Handel sehr stark behindert hat, rechnet die Holy AG auf absehbare Zeit mit einem herausragenden, wahrscheinlich vorher noch nie dagewesenen Warenangebot zu Superpreisen in den Outletstores der Markenpartner.

In die Zukunft geblickt werden die Marken den Vertriebskanal Outlet deshalb mehr denn je benötigen“, meint Wolfgang Bauer. „Zudem sind wir überzeugt davon, dass es einen erheblichen Nachholbedarf in Sachen „Shopping-Erlebnis“ gibt. Auch der Urlaub in Deutschland wird in diesem Jahr wieder sehr begehrt sein und wir werden gemeinsam mit unserer wunderschönen Region davon profitieren.“

* Nach Verkaufsfläche bzw. Größe - Marktgutachten „Outlet Centres in Europe“, S. 30 (März 2021) der ecostra GmbH, https://ssl.webpack.de/ecostra.de/studien_und_marktberichte/outlet-centres-europe_2021-03.pdf

Über die OUTLETCITY METZINGEN:

Eine Studie der unabhängigen Unternehmensberatung ecostra GmbH in Kooperation mit Magdus hat die Outletcity Metzingen im Perfomance Report 2020 als Europas größtes Outlet ausgezeichnet. Die exklusive Markenwelt präsentiert sich authentisch, urban und in preisgekrönter Architektur. Mit über 380 Premium- und Luxusmarken vor Ort und online, sowie einem umfangreichen Service- und Tourismus-Angebot reiht sich das erste Outlet Deutschlands in die internationalen Shopping-Metropolen ein. Rund 4,2 Millionen Kunden aus 185 Nationen besuchen die Outletcity jährlich. 2019 hat sich die Fläche der Outletcity Metzingen noch einmal um ein Drittel der Gesamtfläche vergrößert. Das Gastronomie-Angebot wurde im April 2019 um erfolgreiche Konzepte wie Marché Mövenpick, Starbucks und Amorino und Almresi erweitert. Digitale Angebote, wie der Online Shop, die OUTLETCITY App und der OUTLETCITY Club verbinden reale und digitale Shoppingwelten zu einem ganzheitlichen Erlebnis und rücken den Kunden in den Mittelpunkt.
https://www.outletcity.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.