Sonntag, 19. November 2017


Nachbarschaftshilfe per Mausklick

Studierende des "Managements in Non-Profit-Organizations" im Gründerwettbewerb ausgezeichnet

Osnabrück, (lifePR) - Mit ihrem Konzept eines Internetportals für ehrenamtliches Engagement.überzeugten in bundesweitem Gründerwettbewerb Studierende der Hochschule Osnabrück. Andreas Dewes, Nina Margies, Richard Kirchberg, Elisabeth Schwerdtfeger, Jan Steglich und Carina Geldhauser studieren "Management in Non-Profit-Organizations".

Das sechsköpfige Team aus Osnabrück setzte sich beim Gründerwettbewerb "Herausforderung Unternehmertum" durch. Ihr Projekt "Sozialer Funke" ist eine der Gründungsideen, die für eine einjährige Förderung ausgewählt wurde. "Sozialer Funke" plant einen Internetdienst, der unterstützungsbedürftige Menschen, professionelle Dienstleister und hilfswillige Menschen zusammenbringt. Im Vergleich zum Ehrenamt in klassischer Vereinsarbeit bietet das "Online-Volunteering" Hilfesuchenden und Hilfswilligen flexible und unkomplizierte Möglichkeiten, zueinanderzufinden.

Hintergrund ist, dass die Löcher des sozialen Netzes in Deutschland größer werden und die Zahl alleinstehender, pflegebedürftiger Menschen wächst. Gleichzeitig wollen sich viele junge Menschen in ihrer Umgebung engagieren, wissen aber nicht, wie.

Die Projektidee der Osnabrücker Stipendiaten überzeugte eine Unabhängige Jury, der erfahrene Unternehmer und Wissenschaftler angehören. Zur Realisierung ihres Konzepts erwerben die Nachwuchs-Unternehmer in einem einjährigen Qualifizierungsprogramm wichtiges Fachwissen. Darüber hinaus erhalten sie ein Budget von 7.000 Euro, das die Heinz Nixdorf Stiftung zur Verfügung stellt.

Mit dem Projekt "Herausforderung Unternehmertum" engagieren sich die Heinz Nixdorf Stiftung und das Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) dafür, den Unternehmergeist junger Menschen zu fördern. Als Gründungsqualifizierer bietet die sdw ihren Stipendiaten jährlich die Chance, unternehmerisches Know-how zu erwerben, Praxiserfahrung zu sammeln und eigene Projektideen zu verwirklichen. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler. 2010 wurde das Projekt vom Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" zum "Ausgewählten Ort" ernannt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer