Sonntag, 19. November 2017


Klaus Bahlsen Preis verliehen

Fünf Absolventinnen der Hochschule Osnabrück erhalten Auszeichnung für ihren wissenschaftlichen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit

Osnabrück, (lifePR) - Auch in diesem Jahr fördert die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung herausragende Abschlussarbeiten an der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück sowie aus dem gemeinsam mit der Fachhochschule Münster angebotenen Master-Studiengang Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft. Fünf Nachwuchswissenschaftlerinnen haben bei der Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventinnen am Campus Haste den Klaus Bahlsen Preis erhalten, der ihnen von Prof. Dr. Burkhard Huch, Vorstandsvorsitzender der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung, und der Jury-Vorsitzenden Prof. Dr. Dorothee Straka, seitens der Hochschule Osnabrück, überreicht wurde.

Den ersten Preis, dotiert mit 1.800 Euro, teilen sich die Promotionsabsolventin Dr. Insa Kühling von der Hochschule Osnabrück, die Masterabsolventin Kim Wilkens der Fachhochschule Münster und der Hochschule Osnabrück sowie die Lehramtsstudierende und Bachelorabsolventin Nicole Ippisch von der Hochschule Osnabrück. Während Kühling sich in ihrer Dissertation mit den Potenzialen der nachhaltigen Nutzung landwirtschaftlich genutzter Anbauflächen in Sibirien beschäftigt hat, entwickelte Wilkens in ihrer Masterarbeit eine Nachhaltigkeitskommunikationsstrategie für Bio-Weinhändler gegenüber den Konsumenten. Nicole Ippisch hat im Zuge ihrer Bachelorarbeit eine Unterrichtsstunde für angehende Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter zum Thema Vermeidung von Verpackungsmüll konzipiert.

Der zweite Preis ist mit 700 Euro dotiert und ging an die Masterabsolventin Sabine Adamascheck der Fachhochschule Münster und der Hochschule Osnabrück sowie an die Bachelorabsolventin Nora Kütemeier von der Hochschule Osnabrück. Während Adamascheck das Angebot an veganen und vegetarischen Lebensmitteln im Lebensmitteleinzelhandel analysiert hat, setzte sich Kütemeier mit der Bedeutung des Kulturaspekts in einem Modell zur nachhaltigen Ernährung auseinander.

Der Klaus Bahlsen Preis wird seit 2004 für herausragende Studienarbeiten verliehen, die sich mit Aspekten der Nachhaltigkeit in Ernährungs- und Verbraucherbildung, Lebensmittelproduktion oder regionaler Entwicklung beschäftigen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer