Dialogzentrum der Hochschule Osnabrück lockt mit vielseitigem Seminarangebot

Dialogzentrum Leben im Alter (DZLA) gründet DialogAkademie, mit der eine Auswahl an Seminaren im Bereich der gerontopsychiatrischen Versorgung geboten wird

Die DialogAkademie des Dialogzentrums Leben im Alter (DZLA) der Hochschule Osnabrück bietet ab diesem Jahr ein vielseitiges Seminarangebot im Bereich der gerontopsychiatrischen Versorgung an
(lifePR) ( Osnabrück, )
Das Dialogzentrum Leben im Alter (DZLA) der Hochschule Osnabrück hat die „DialogAkademie" mit einem stetig wachsenden Seminarangebot im Bereich der gerontopsychiatrischen Versorgung gegründet. Damit soll die Versorgung hilfe- und pflegebedürftiger Menschen im Bereich der Gerontopsychiatrie und natürlich die Unterstützung derjenigen Personen, die diese Betreuung und Versorgung leisten, verbessert werden.  Nach dem Motto „klein aber fein“ bietet das Zentrum, dass sich auf dem Campus der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften befindet, hochwertige Seminare zur Unterstützung der gerontopsychiatrischen Praxis an. Neben den Gründern des DZLA- Christian Müller-Hergl und Detlef Rüsing - werden die Seminare von Experten und Expertinnen zu Themen wie "Angst und Demenz", "Pflege von alten Menschen mit Persönlichkeitsstörungen“ oder "Milieugestaltung in stationären Einrichtungen“ geleitet. Noch in diesem Jahr findet online die Dialog-Konferenz zum Thema „Das Team als Therapeutikum“ am 4. November statt.

Pflegearbeit ist Beziehungsarbeit – „Das Team als Therapeutikum“

"Pflegearbeit mit psychisch kranken Menschen ist Beziehungsarbeit. Diese geschieht in einem Umfeld, das wiederum von Beziehungen geprägt ist – das Team.", erklärt der Mitbegründer des DZLA, Christian Müller-Hergl. Wie wirkt sich das Team und die Teamdynamik auf die Klienten aus und wie wirken sich die Befindlichkeiten der Klienten auf das Team aus? Welche Einflussfaktoren begünstigen oder erschweren das Handeln des Teams? Diese und weitere Fragen wird sich am 4. November in der online Dialog-Konferenz zum Thema „Das Team als Therapeutikum“ in sechs Vorträgen gewidmet. Prof. Dr. Dr. Andreas Büscher, Professor für Pflegewissenschaft und Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege, wird die Online-Konferenz eröffnen und freut sich bereits jetzt auf einen informativen und spannenden Tag. Eine Anmeldung ist bis zum 31. Oktober auf der Internetseite des DZLA (www.dzla.de) möglich.

Zum Dialogzentrum Leben im Alter (DZLA)

Das Dialogzentrum - angesiedelt unter dem Dach des Deutschen Netzwerk(s) für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) -  stellt interessierten Personen und Institutionen mit seinem Blog (www.dzla.de) und den damit verbundenen Social-Media-Kanälen ein wissensbasiertes, kostenfreies und diskursives Online-Portal an der Schnittstelle zwischen gerontopsychiatrischer Praxis und Forschung zur Verfügung und fordert mit eigenen Beiträgen zur kritischen Auseinandersetzung mit Forschungserkenntnissen, politischen Entwicklungen und Praxisherausforderungen heraus. Ziel der Bemühungen des DZLA ist ein „Dialog auf Augenhöhe zwischen Forschung und Praxis" im Bereich der gerontopsychiatrischen Versorgung.

Weitere Informationen:

Dialogzentrum Leben im Alter (DLZA)
Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
Telefon: 0541 969-3233
E-Mail: dlz@hs-osnabrueck.de

Zum Blog des DZLA: www.dzla.de

Zur DialogAkademie: www.dzla.de/dialogakademie-seminare

Zum Dialog-Tagung: www.dzla.de/dialogkonferenz-team
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.