Maschinenbau-Studierende aus Frankreich besuchten die Hochschule Bremen

Austausch mit der FSA Béthune besteht seit über 25 Jahren

Französische und HSB-Studierende sowie Vertreter beider Einrichtungen (lifePR) ( Bremen, )
In der letzten Novemberwoche besuchte eine 20-köpfige Gruppe von Maschinenbau-Studierenden der Université d’Artois im französischen Béthune die Hochschule Bremen (HSB). Den Austausch zwischen der Faculté des Sciences Appliquées (FSA) und der Abteilung Maschinenbau gibt es seit 1991.

Der diesjährige Besuch hatte den Arbeitstitel: „Simulation possible? – Using Matlab/Simulink from basic modelling up to a completely designed control loop”.
Dabei untersuchten die Studierenden ein mechatronisches System, in diesem Fall ein elektrisch angetriebenes Pendel. Dessen Bewegung musste durch mathematische Gleichungen beschrieben werden. Anhand der Daten berechneten die Studierenden, wie sich das Pendel unter gewollter Dämpfung der Bewegung verhalten wird. Das Ergebnis wurde dann mit der Realität verglichen, um die Güte der Simulation zu beurteilen.

Während die Austauschstudierenden vormittags Seminare besuchten, erwartete sie nachmittags und abends ein abwechslungsreiches Programm. Neben einer Stadtführung und dem Besuch des Weihnachtsmarktes unternahmen die Gäste eine Exkursion zu Airbus Defense and Space. Auch nutzten sie die Gelegenheit eine Boeing 737 im Flugsimulator des Institute of Aerospace Technology (IAT) zu fliegen und sich mit Studierenden der HSB auszutauschen und gemeinsam zu feiern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.