Hochschule Bremen präsentiert ihr Forschungsprofil auf interaktiver Fachmesse "Research in Germany"

Die Hochschule Bremen forscht praxisorientiert, interdisziplinär und kooperativ an gesellschaftlichen Zukunftsthemen und entwickelt so neue Perspektiven, neues Wissen und konkrete Lösungen für die Praxis. Am 14. Oktober 2021 präsentiert sich die HSB auf der virtuellen Fachmesse "Research in Germany" / © Hochschule Bremen - Marcus Meyer
(lifePR) ( Bremen, )
Die Hochschule Bremen (HSB) präsentiert sich am 14. Oktober 2021 von 15 bis 19 Uhr mit ihrem Forschungsprofil auf der virtuellen Fachmesse „Research in Germany“. Auf der Messe stellen sich deutsche Hochschulen der Angewandten Wissenschaften / Fachhochschulen (HAW/FH) interaktiv mit Beiträgen, Videos, Avataren und in persönlichen Videogesprächen vor. Angesprochen wird ein Fachpublikum aus dem wissenschaftlichen Umfeld in Nord- und Südamerika sowie der Europäischen Union.

Die insgesamt 16 teilnehmenden Hochschulen stellen sich als Alternative im Bildungsbereich zu den Universitäten dar und informieren über Forschungs- und Karrieremöglichkeiten. Sie bieten exzellente Lehre mit einer hohen Praxis- und Wirtschaftsorientierung. Für Gäste ist der Messebesuch kostenlos. Die HSB unterstreicht mit der Teilnahme ihre Positionierung als forschungsstarke und praxisorientierte Einrichtung mit internationalem Schwerpunkt.

Auf der „Research in Germany“ erhalten Besucherinnen und Besucher am virtuellen Messestand der HSB Informationen aus erster Hand und können sich über Promotionsstellen, Forschungsbereiche, Förderprojekte, Karriere- und Studienmöglichkeiten informieren. Für die Hochschule Bremen nehmen an der Messe fünf Fachexpertinnen und -experten aus unterschiedlichen Bereichen teil: Prof. Dr.-Ing. Uta Bohnebeck (Forschungscluster Digitale Transformation), Prof. Dr. Jan-Henning Dirks (Biological Structures and Biomimetics), Dr. Heike Tauerschmidt
(Referatsleitung International Office), Prof. Dr. Armin Varmaz (Forschungscluster Dynamics, Tension and Xtreme Events) und Dr. Anna Müller (Hochschulverwaltung/Rektorat).

Virtual Fair Research in Germany
14. Oktober 2021, 15 bis 19 Uhr
Zur virtuellen Messe auf www.research-in-germany.org:
https://www.research-in-germany.org/events/rig-events/2021/2021-10-14__Research_in_Germany__Virtual_Career_Fair_with_Universities_of_Applied_Sciences.html

„Research in Germany – Land of Ideas“ ist eine Marke des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Unter dem Dach von „Research in Germany“ haben Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen die Möglichkeit, Forschungsmarketing in einem internationalen Umfeld zu betreiben. Die Messe wird organisiert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.