Gerhard-Iversen-Preis 2018: Preisverleihung am 10. Oktober und Ausstellung

Garten Wohnen Arbeiten - Neue Ideen für Kleingartensiedlungen

(lifePR) ( Bremen, )
Wie lassen sich Arbeiten, Wohnen und die Lust am Gärtnern verbinden? Wie kann man in der Stadt und doch im oder am Grünen wohnen? Diese Fragen haben sich im vergangenen Semester Studierende der Jade Hochschule Oldenburg, der Hochschule Wismar und der Hochschule Bremen (HSB) gestellt.
Zur Beantwortung lobte die Aufbaugemeinschaft Bremen e.V. zum ersten Mal den Gerhard-Iversen-Studienpreis zum Thema „Garten Wohnen Arbeiten - Neue Ideen für Kleingartensiedlungen“ aus. Am 10. Oktober 2018 finden um 11 Uhr, im festlichen Rahmen, die Preisverleihung und die Eröffnung der Ausstellung der vier prämierten Arbeiten statt. Die Ausstellung ist dann bis zum 14. Oktober 2018 täglich von 10.00 - 18.00 Uhr in der AB Galerie der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30 zu sehen.

Die Resonanz auf die Ausschreibung des Studienpreises war bei der HSB und den anderen beteiligten Hochschulen erfreulich hoch. Mit dem 1. Preis wird Evin Disli, Hochschule Bremen, ausgezeichnet. Die Jury hebt hervor: „dass es der Verfasserin gelungen ist, die bisherige Nutzung der Kleingartenparzellen auf sehr selbstverständliche Weise mit einer neuen Wohnnutzung zu verbinden. Durch das Nebeneinander der unangetastet weiter bestehenden Parzellen und darum herum gruppierten Reihenhäusern …kann ein vielfältiges, buntes und lebendiges neues Quartier entstehen“.

Benannt ist der Preis nach Gerhard Iversen (1917-1982), dem Gründer und langjährigen Vorsitzenden der Aufbaugemeinschaft Bremen e.V., deren zentrales Anliegen darin besteht, neue Ideen zu unterstützen, Impulse zu geben, Zukunft neu zu denken und damit die Entwicklung der Stadt nachhaltig zu fördern. Mit diesem Ziel wurde in diesem Jahr in Kooperation mit der School of Architecture der Hochschule Bremen ein Preis für Studierende der Architektur für herausragende Leistungen ausgeschrieben. Im Rahmen des Wettbewerbs ist ein aktuelles, im städtischen Kontext relevantes Thema, städtebaulich und hochbaulich zu bearbeiten. Ausgewählt wurde in Abstimmung mit dem Landesverband der Gartenfreunde ein Areal im Kleingartengebiet Bremen-Walle. 

Hinweis für Redaktionen:
Die Damen und Herren der Medien - auch die Bildjournalistinnen und -journalisten - sind herzlich zur Preisverleihung und der Eröffnung der Ausstellung eingeladen: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11.00 Uhr, AB Galerie der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30.

Kontakt für Rückfragen:
Prof. Katja-Annika Pahl, School of Architecture der Hochschule Bremen, 0421 5905-2200, katja.pahl@hs-bremen.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.