Mittwoch, 22. November 2017


Forschungsaufenthalt eines finnischen Wissenschaftlers am Bionik-Innovation-Centrum

Untersuchung des Einflusses von Schädigungen in Naturfasern auf die Eigenschaften daraus hergestellter biobasierter Verbundwerkstoffe

Bremen, (lifePR) - Im Rahmen einer Short Term Scientific Mission der COST (European Cooperation in Science and Technology) Action FP1303: „Performance of bio-based building materials“ beherbergte die AG Biologische Werkstoffe von Professor Dr.-Ing. Jörg Müssig am Bionik-Innovation-Centrum den Wissenschaftler Albert Hernandez-Estrada vom Department of Forest Products Technology an der Aalto Universiy, Helsinki, Finnland für seinen Forschungsaufenthalt an der Hochschule Bremen (HSB). Neben dem Ausbau der Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Professor Mark Hughes an der Allto University unterstützt diese Maßnahme die wissenschaftliche Mobilität junger Forscher und den akademischen Austausch.

Während seines Aufenthaltes an der HSB untersuchte Albert Hernandez-Estrada den Einfluss von Schädigungen in Naturfasern auf Zellwandebene auf die Eigenschaften daraus hergestellter biobasierter Verbundwerkstoffe. COST ist eine zwischenstaatliche Initiative zur europäischen Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung. COST unterstützt pan-europäische Netzwerke von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf verschiedenen Gebieten in Wissenschaft und Technik und fördert damit den wissenschaftlichen Austausch und die internationale Zusammenarbeit. COST fördert Vernetzungsaktivitäten - wie etwa Arbeitsgruppen, Tagungen, Workshops, kurze wissen­schaftliche Austausche, Training Schools, Reisekosten und gemeinsame Veröffentlichungen.

Weitere Informationen zur COST Action FP 1303: http://www.cost.eu/COST_Actions/fps/FP1303
Weitere Informationen zu COST: http://www.cost.dlr.de/
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer