Absage von "poetry on the road" - 21. Internationales Literaturfestival Bremen fällt wegen der weltweiten Coronavirus-Krise aus

(lifePR) ( Bremen, )
In Anbetracht der weltweiten Coronavirus-Pandemie müssen die Veranstalter von „poetry on the road“, die Hochschule Bremen und Radio Bremen, leider das für den Zeitraum vom 3. bis 8. Juni 2020 geplante Internationale Literaturfestival in Bremen absagen. 22 namhafte Dichter und Dichterinnen aus 14 Ländern hatten bereits ihr Kommen zugesagt, darunter Ilma Rakusa, Marion Poschmann, Anna Enquist und Nora Gomringer.
 
Die Hochschule Bremen und Radio Bremen bedauern sehr, dass die 21. Ausgabe des Poesie-Festivals unter den derzeitigen Umständen nicht mit der nötigen Planungssicherheit zu organisieren ist. „Poetry on the road“ gehört damit zu den vielen Festivals und Veranstaltungen, die derzeit weltweit abgesagt werden müssen. Die Veranstalter prüfen derzeit alternative Formen, um die Poesie des international renommierten Festivals trotz der Krise auch in diesem Jahr wieder erlebbar zu machen. Sie werden selbstverständlich darüber rechtzeitig informieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.