Handball: HC Erlangen kämpft in Lemgo um die nächsten Punkte

Der fränkische Erstligist ist am kommenden Sonntag im Lipperland, beim TBV Lemgo Lippe gefordert und will die nächsten Punkte sammeln

Wir müssen in Lemgo aufpassen, so Erlangens sportlicher Leiter Kevin Schmidt (Jocki_Foto, Erlangen) (lifePR) ( Erlangen, )
Der HC Erlangen ist seit vier Spielen ungeschlagen und möchten auch beim direkten Tabellennachbarn in Lemgo an seine gute Form der letzen Wochen anknüpfen, um sich die nächsten beiden Zähler für den Weg nach oben in der Tabelle der DKB Handball-Bundesliga zu sichern.

Lemgo ist sehr heimstark

„Um am Sonntag in Lemgo bestehen zu können, müssen wir an unsere kämpferische Leistung aus den letzten Spielen anknüpfen. Der TBV zeichnet sich vor allem durch sein starkes und schnelles Konterspiel aus. Wir müssen in der Defensive konzentriert unsere Leistung abrufen und ein gutes Rückzugsverhalten an den Tag legen, um im Lipperland zu punkten“, sagte HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson in der heutigen Pressekonferenz vor dem Spiel.

Beim Tabellenletzten Friesenheim gestrauchelt

Der TBV Lemgo hat aktuell einen Zähler weniger auf dem Punktekonto und zeigte sich in dieser Saison vor allem in der heimischen Phoenix Contact-Arena siegreich. 16 ihrer 22 Punkte holten die Ostwestfalen vor heimischer Kulisse. Dabei überzeugte das Team von Trainer Florian Kehrmann vor allem bei den Heimerfolgen gegen Melsungen, Berlin und Wetzlar. Zuletzt strauchelte der TBV Lemgo Lippe jedoch auswärts beim Tabellenletzten TSG Friesenheim. Bei den „Eulen Ludwigshafen“ unterlagen Tim Suton & Co. knapp mit 20:19. „Lemgo ist sicherlich von diesem Spiel noch etwas frustriert und wir müssen richtig aufpassen. Unabhängig davon sind sie daheim schon immer eine Macht gewesen“, so Erlangens sportlicher Leiter Kevin Schmidt.

Gute Abwehrleistung ist jetzt gefragt

Die Abwehrreihen des HC Erlangen müssen sich am 26. Spieltag vor allem auf die Nationalspieler Tim Suton und Tim Hornke einstellten, die gemeinsam mit Linksaußen Patrick Zieker die torgefährlichsten Spieler des TBV Lemgo Lippe darstellen. Die Erlanger Defensive um Abwehrchef Petter Overby funktionierte in den vergangen vier Spielen jedoch sehr gut und ließ im Durschnitt nur 23 Tore pro Spiel zu. „Wir haben in der Abwehr an Stabilität gewonnen. Jeder Spieler kennt seine Aufgabe im Verbund. Das gibt uns Sicherheit und war in den vergangenen Spielen für uns der Grundstein für den Erfolg“, sagte Kevin Schmidt, der Sportliche Leiter des HC Erlangen noch kurz vor der Abfahrt nach Lemgo.

Ob es dem fränkischen Erstligisten auch in der Ferne gelingen wird zu punkten, zeigt sich am kommenden Sonntag. Die beiden Unparteiischen Maike Merz und Tanja Schilha werden das Spiel um 16.00 Uhr in der Phoenix Contact-Arena anpfeifen. SKY SPORT 6 HD überträgt die Partie ab 15:55 Uhr live. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Informationen und Tickets: http://www.hc-erlangen.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.