Personalmanagement an Hochschulen - HIS-Nutzertagung in Potsdam

(lifePR) ( Hannover, )
"Personalmanagement leicht gemacht" versprach die zweite HIS-Nutzertagung in diesem Jahr: Mehr als 200 Hochschulangehörige und Vertreter(innen) der HIS-IT kamen vom 4. bis 6. November in Potsdam zusammen, um sich über die Herausforderungen eines modernen Personalmanagements und die darauf zugeschnittenen HIS-Softwarelösungen an Hochschulen auszutauschen.

Oft wird mit dem Begriff "Humankapital" die Befürchtung verbunden, Mitarbeiter(innen) als reine Ressource wahrzunehmen. Eine durchdachte und auf Hochschulbedürfnisse zugeschnittene Software kann jedoch genau diejenigen Prozesse vereinfachen und effizienter machen, die im Alltag oft aufhalten oder Zeit für wichtige persönliche Arbeit stehlen: "HIS-Software unterstützt die Personalsachbearbeiterinnen und -sachbearbeiter an den Hochschulen, damit sie ihre wertvolle Zeit inhaltlich nutzen können. Bei den Herausforderungen im Alltag müssen sie sich auf die Software verlassen können", stellt Dr. Tom Karasek, Leiter der Customer Relations, fest.

Bei der Zusammenarbeit zwischen HIS und Hochschulen stehen stets die Besonderheiten der Hochschulen im Vergleich zu privatwirtschaftlichen und anderen öffentlichen Einrichtungen im Mittelpunkt. Dass dies in besonderem Maße auch für das Management von Personen in ihren unterschiedlichen Rollen an einer Hochschule gilt, war ein zentraler Punkt der Gespräche und Vorträge der Tagung: "Diese Besonderheiten müssen bei der Entwicklung einer passfähigen Software für die Belange der Hochschulen berücksichtigt werden. HIS hat dies in der Vergangenheit stets getan und gibt dem Personenmanagement auch in seiner neuen Software HISinOne die dafür notwendige strategische Bedeutung", so Dr. Sven Gutow, stv. Abteilungsleiter der HIS-Hochschul-IT.

Besonderes Augenmerk wurde innerhalb der Tagung auf neue, integrierte Lösungen gelegt, die das Personalmanagement mit dem Campus-Management verknüpfen. Auf diese Weise können etwa Ressourcen frei werden, die in ein modernes webgestützes Kompetenz- und Bewerbermanagement investiert werden können: Hochschulen vereinfachen z. B. durch ein eigenes Bewerberportal bei der Werbung um die klügsten Köpfe das Verfahren für beide Seiten und können die passenden Bewerber für offene Stellen leichter identifizieren.

HIS-Nutzertagungen zeichnen sich stets dadurch aus, dass die Anwender(innen), Administrator(inn)en und Entscheider(innen) der Hochschulen mit den Expert(inn)en aus den Reihen der HIS-IT zusammenkommen und sich aller Themen annehmen, die den Hochschulen unter den Nägeln brennen. So konnte auch auf dieser Tagung über alle Aspekte rund um ein modernes Personalmanagement diskutiert werden - ob innerhalb der Vorträge und Workshops oder in lockerer Runde. Es fand sich darüber hinaus ausreichend Zeit, neue Lösungen und Features der HIS-Software im Live-Betrieb vorzuführen. Ergänzend wurden zahlreiche angrenzende Herausforderungen thematisiert, etwa Reporting, Portal-Funktionen, Datenschutz und Datensicherheit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.