Verleihung der Silbernen Ehrennadel: Handwerk zeichnet Schornsteinfegermeister Steffen Hölscher und Hartmut Mewes aus

(lifePR) ( Potsdam/Ludwigsfelde, )
Mehr als verdient seien die Auszeichnungen mit der Silbernen Ehrennadel im Handwerk für den stellvertretenden Obermeister der Innung des Schornsteinfegerhandwerks Potsdam, Steffen Hölscher und das Vorstandsmitglied im Landesinnungsverband Brandenburg, Hartmut Mewes. Das betont Michael Graf, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Potsdam, anlässlich der Auszeichnung der beiden Schornsteinfegermeister im Rahmen der Innungsversammlung am 13. Juni im „Dorfkrug“ Groß Schulzendorf. „Mit Ihrem handwerkspolitischen Ehrenamt leisten sie einen Beitrag zur Entwicklung des Handwerks nicht nur in Ihrem Gewerk, sondern auch in der und für die Region. Diesen unermüdlichen Einsatz kann man nicht genug bewerten. Verstehen Sie diese Auszeichnung deshalb auch als öffentliche Würdigung und herzlichen Dank für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit.“

Steffen Hölscher engagiert sich seit 1995 für seinen Berufszweig. Damals 30-jährig begann er im Gesellenprüfungsausschuss und Prüfer für den Schornsteinfegernachwuchs. Als stellvertretender Obermeister der Schornsteinfegerinnung setzt sich Hölscher zudem auch als Stadtverordneter der Stadt Ludwigsfelde langjährig und bis heute für eine mittelstandsfreundliche Wirtschaftspolitik ein. Berufs- und Innungskollegen schätzen Hölschers lockere und zupackende Art. Als „Mädchen für alles“ scheue er sich auch nicht, anzufassen, wenn es um die Erhaltung des Innungshauses geht. „Ist Not am Mann, ist Steffen Hölscher der Mann der Stunde“, beschreibt ihn Innungs-Obermeister Daniel Konradt kurz und knapp. Als ehrenamtlicher Innungstechniker beantwortet Hölscher zudem jegliche technischen Anfragen des Schornsteinfegerhandwerks in der Region, die mit der technologischen Entwicklung des Handwerks und fachlich spezialisierter Wissensvermittlung einhergehen. Das eigene Fachwissen dafür erweitert er mit regelmäßigen Weiterbildungen.

Auch Hartmut Mewes blickt inzwischen auf 28 Jahre Ehrenamt: Als Dozent in der Meisterbildung und Mitglied des Meisterprüfungsausschusses sowie Vorstandsmitglied im Landesinnungsverband Brandenburg setzte er sich aktiv für den Handwerksnachwuchs ein. Junge Meister nennen ihn noch heute ihren Lieblingsdozenten, da er mit einem unglaublichen Wissensschatz die Ausbildung bereicherte. Als bundesweit dienstältester Öffentlichkeitsarbeits-Referent vertritt er seinen Brandenburger Berufsstand auf Bundesebene. Auch hier, über Ländergrenzen hinweg, stellt er sein Wissen in den Dienst der Sache. Bewundert wird der an preußischer Geschichte begeisterte 59-Jährige von Kollegen für seine Art der Problemlösungen: „Er hat für alle und alles immer ein Lächeln übrig, ein flotter Spruch gehört da genauso dazu. Es ist bewundernswert, wie er damit auch bei den Kunden ankommt und aus einem halbleeren Glas ein Halbvolles macht, “ beschreibt ihn Obermeister Konradt.

Zur Innung des Schornsteinfegerhandwerks Potsdam gehören 121 Handwerksbetriebe aus Potsdam, den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, Havelland, Oberhavel, Uckermark, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Landkreis Dahme-Spree und der Stadt Brandenburg an der Havel. Über 90 Prozent aller Schornsteinfegerbetriebe sind in der Innung organisiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.