Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 7095

Kundensegment 50plus. Neue Märkte für das Handwerk

Kassel, (lifePR) - Die Handwerkskammer Kassel möchte die Handwerksbetriebe für die Generation "50plus" als wichtigste Konsumentengruppe der Zukunft sensibilisieren. In dem einjährigen Projekt, das gemeinsam mit der Philipps-Universität Marburg durchgeführt wird, sollen Angebots- und Nachfrageverhalten näher untersucht werden. Dazu entwickelt die Hochschule eigens ein Prognosemodell, mit dessen Hilfe die Entwicklung der Nachfragepotentiale für alle hessischen Landkreise und unterschiedliche Alterssegmente bis 2030 prognostiziert werden. Auf dieser Grundlage können praxisnahe Handlungsempfehlungen für das Angebot der Handwerksbetriebe abgeleitet werden.

Aktuelle Trendreports belegen, das der demographische Wandel für das Handwerk zahlreiche neue Marktchancen eröffnet, zum Beispiel für altersgerechtes und barrierefreies Wohnen. Aber auch die verstärkte Wellness- und Lifestyleorientierung der über 50-Jährigen, der erhöhte Bedarf nach Sicherheit und Komfort und der Wunsch nach individueller Leistungserstellung stellt für die Handwerker neue Herausforderungen dar.

Gemeinsam mit der Philipps-Universität Marburg bot die Handwerkskammer im Rahmen des Projektes die ersten Sensibilisierungsschulungen in Hofgeismar und Marburg an. Ziel war es, die Betriebe auf die bevorstehenden Änderungen einzustellen und mögliche Schritte für die aktive Marktbearbeitung aufzuzeigen, so Dr. Matthias Joseph, der das Projekt leitet.

Die Teilnahme an der Schulung ist ein Baustein, um eine Zertifizierung als "Servicebetrieb 50plus" zu erhalten. An den beiden Schulungen in Hofgeismar und Marburg beteiligten sich 28 Handwerksmeister.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer