Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 819

Achtung: Unseriöse Angebote an der Haustür

Kassel, (lifePR) - Sie gehen immer wieder nach demselben Schema vor: Unseriöse Anbieter handwerklicher Leistungen versuchen, ihre Aufträge an der Haustür zu akquirieren. Jüngstes Beispiel ist das vermeintlich günstige Angebot einer Firma aus Südhessen, Platten und Fliesen im Hauseingangsbereich und in der Garageneinfahrt mit einem Hochdruckreiniger zu säubern, das dann mit einem mangelhaft ausgeführten Neuanstrich der gesamten Fassade endete. Deshalb warnt die Handwerkskammer Kassel (HWK) davor, Aufträge spontan an der Haustür zu vergeben. Kennzeichen unseriöser Betriebe sind unter anderem nicht vereinbarte Vorauszahlungen, um beispielsweise benötigtes Material zu besorgen, sowie sofortige Barzahlung unmittelbar nach Auftragabschluss.

Eberhard Bierschenk, Jurist und Geschäftsführer der Kammer, rät, keinen Auftrag an unbekannte Handwerksbetriebe zu vergeben, ohne mindestens ein Vergleichsangebot eingeholt zu haben, egal welchen Umfang die auszuführenden Arbeiten haben. „Um beim Erhalt der Rechnung ein böses Erwachen zu vermeiden, sollte auch die Ausweitung des ursprünglichen Auftrags, zum Beispiel auf andere Bereich des Hauses, nicht mündlich und nur nach Vorlage eines schriftlichen Kostenvoranschlags erteilt werden.“

Eine einfache Möglichkeit, sich vor unseriösen Angeboten zu schützen, so Bierschenk weiter, ist die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region. Zum Beispiel in der Internet-Betriebsdatenbank der Handwerkskammer Kassel (www.hwk-kassel.de) findet sich eine Vielzahl qualifizierter Handwerksbetriebe.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer