Kammern begrüßen Zuschlag für privates Betreibermodell zum Ausbau der Autobahn A1

(lifePR) ( Bremen, )
Die nordwestdeutschen Industrie- und Handelskammern begrüßen die Entscheidung der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, den Ausbau der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen durch ein privates Betreibermodell zu realisieren. Mit dem Zuschlag für das bundesweit dritte sogenannte A-Modell-Projekt, so betonten die Handelskammer Bremen und die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum, könne es jetzt zügig mit dem Ausbau der verkehrlich stark belasteten Hansalinie vorangehen.

Der Ausbau bedeute eine spürbare Entlastung für diese wichtige Magistrale zwischen Skandinavien und dem Ruhrgebiet, sagten die Kammern zum Zuschlag der Landesbehörde für das Betreiberkonsortium. Mit dieser Entscheidung löse die Behörde eine langjährige Forderung der Kammern entlang der A1 ein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.