Handelskammer Bremen und IHK Bremerhaven mahnen Realismus bei der Anbindung der Überseehäfen in Bremerhaven an

(lifePR) ( Bremen, )
Die Handelskammer Bremen und die IHK Bremerhaven halten eine schnelle Umsetzung eines zukunftsfähigen Ausbaus der Straßenanbindung der Überseehäfen in Bremerhaven für dringend geboten. Dabei ist eine entsprechend dem Umschlagswachstum leistungsfähige Variante zu wählen, die Umwegfahrten vermeidet, eine Redundanz mit bestehenden Verkehrsverbindungen bietet und auch während der Bauzeit die Erreichbarkeit der Häfen ermöglicht.

Die außerordentliche Bedeutung dieses Vorhabens ist auch durch den Bund erkannt worden, der für die Realisierung des Projektes 100 Millionen Euro bereitgestellt hat. Auf Grundlage dieser Zusage wurden bereits ausführliche Variantenuntersuchungen durchgeführt, die im Juli 2007 in eine Vorzugsvariante mündeten, einen Hafentunnel in offener Bauweise entsprechend dem Hemelinger Tunnel in der Trasse des Eichenweges.

Durch die nun von der Bremerhavener Politik ins Spiel gebrachte, sehr viel teurere Variante eines Tunnels im Schildvortriebverfahren darf es nicht zu unverhältnismäßig langen Diskussionen durch ungelöste Finanzierungsfragen kommen. Hier ist sehr zügig zu klären, was machbar ist und was nicht, um dann schnellstmöglich eine leistungsfähige, realistische und finanzierbare Lösung umzusetzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.