Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 43782

1,5 Prozent - Boom statt Abschwung?

(lifePR) (Hamburg, ) Für das erste Quartal dieses Jahres meldete das Statistische Bundesamt für das reale Bruttoinlandsprodukt eine Zuwachsrate von kalender- und saisonbereinigt 1,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Damit hätte sich der Aufschwung in Deutschland beschleunigt, statt, wie aufgrund der verschlechterten Rahmenbedingungen weithin erwartet, abgeschwächt.

Die kalender- und saisonbereinigte Wachstumsrate ist jedoch eher überzeichnet, ohne dass man allerdings das Ausmaß abschätzen könnte. Die Wachstumsrate für das nächste Quartal ist deshalb mit Spannung zu erwarten. Ist die Eigendynamik der Konjunktur stärker als vielfach angenommen, wird das zweite Quartal wiederum recht positiv abschneiden. Überwiegen die statistischen Effekte, wäre mit einem spürbaren Rückschlag zu rechnen. Im Moment spricht vieles für eine mittlere Position: robuste Konjunktur, aber auch statistische Überzeichnungen. Das heißt, die Konjunktur wird sich tendenziell abschwächen; die jahresdurchschnittliche Wachstumsrate wird aber höher ausfallen als bislang prognostiziert.

Informationen zu den weiteren Publikationen des HWWI finden Sie auf unserer Website: http://www.hwwi.org/.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer