Mit 436 Jahren Papiermachertradition: Edle Schreibwaren aus der ältesten deutschen Künstlerpapiermanufaktur

Feinste Schreibpapiere aus der ältesten deutschen Künstlerpapiermanufaktur in Hahnemühle FineNotes Notizbüchern
(lifePR) ( Dassel, )
Im Jahr 1584 begann Papiermacher Merten Spieß, mit Erlaubnis des Herzogs von Braunschweig, in einer Papiermühle am Solling in Südniedersachsen feinste Schreibpapiere zu schöpfen. Damals noch von Hand, Bogen für Bogen, mit edlen Wasserzeichen und Büttenrändern. Hahnemühle hat sich über vier Jahrhunderte konsequent auf der Linie ihres Gründers weiterentwickelt und etabliert auf diesem Fundament jetzt den neuen Geschäftsbereich FineNotes.

Dem ersten klassischen Notizbuch „1584 by Hahnemühle“ folgen nun weitere Premium Papeterie Produkte in der neuen Linie. Eine mehr als 400-jährige ununterbrochene Fertigungstradition von Hahnemühle in Deutschland trifft dabei auf den globalen Zeitgeist – mit Schreibgeräten der Luxusklasse, hochwertigen Notizbüchern und feinsten Schreibpapieren.

Die drei Produktgruppen im Einzelnen:

FineNotes Schreibgeräte – Die Luxusklasse der Schreibgeräte für feinste Papiere

Hahnemühle startet mit drei Serien, die alle den stolzen Namen „Originals“ tragen.
Jede Serie umfasst Füllfederhalter, Rollerball und Kugelschreiber. Ein edles Detail aller Füllfederhalter: die 18 Karat Goldfeder mit Strichstärke M.
Vom Muster der Rundsiebe in der Papiermaschine aus dem 19. Jahrhundert inspiriert, präsentieren sich die exklusiven Schreibgeräte der Hahnemühle Originals First Edition und der Serie Hahnemühle Originals Slim mit feiner, guillochierter Oberfläche. Die First Edition ist auf 100 Stück weltweit limitiert. Die Slim Edition gibt es in zwei eleganten Farben – beige und cool grey. Die Schreibgeräte der Serie Hahnemühle Originals Bold sind in Form und Material ein echtes Statement und eine Reminiszenz an den Gründervater der Hahnemühle, Papiermacher Merten Spieß.

FineNotes Notizbücher – Notizbücher für Schriftliebhaber

Feinste Papiere mit dem Wasserzeichen des Hahns dienen seit Jahrhunderten und bis heute der Kunst – auch der Schriftkunst. In Hahnemühle FineNotes Notizbüchern gebunden, sprechen sie alle Sinne an. Feinstes cremig naturweißes Hahnemühle-Papier mit seidig-glatter Oberfläche und echtem Wasserzeichen ist perfekt für ganz persönliche Eintragungen. Zur Wahl stehen ein wertvoller Leder- und ein recycelter Ledereinband mit Saffiano-Prägung. Beide Notizbücher – Iconic Notebook und Manuscript Notebook – sorgen für haptisch und optisch beeindruckende Schreiberlebnisse.

Neben feinstem Schreibpapier fertigt die Hahnemühle seit dem 18. Jahrhundert wertvolle Künstlerpapiere. Gebunden in edlen Skizzenbüchern sind sie elegante Begleiter in puristischen Designs, kombiniert mit feinen Details. So ist in Hahnemühle FineNotes Notizbüchern zart cappuccinofarbenes Papier oder luxuriöses, glattes graues Papier zu finden, wie auch elegant strukturiertes cremefarbenes Papier.

FineNotes Schreibpapiere – Feinste Künstlerpapiere in Premium Produkten

Die Hahnemühle führt das, was mit handgeschöpftem Büttenpapier für Königshäuser und Adlige vor Jahrhunderten begann, bis heute konsequent fort. Wertvolle Schreibpapiere sind in der digitalen Welt wieder en vogue und Hahnemühle entwickelt mit viel Expertise wertige, neue FineNotes Schreibpapiere mit und ohne Wasserzeichen.

Allen Hahnemühle-Papieren und Schreibgeräten ist damals wie heute gemeinsam, dass sie aus feinsten Rohstoffen handwerklich perfekt hergestellt werden. Markante Wasserzeichen, feine Gravuren oder edle Prägungen sind Erkennungszeichen aller Produkte im neuen Geschäftsbereich FineNotes by Hahnemühle.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.