Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 11198

NRW denkt nach(haltig) – beim Video-Workshop "Das alltägliche Iserlohn"

Marl, (lifePR) - Wie erleben Kinder und Jugendliche ihr Umfeld? Welche Belange oder Wünsche haben sie, was würden sie gerne verändern? Sich mit der eigenen Situation und Lebenswelt auseinanderzusetzen, ermöglicht den Heranwachsenden, ihre soziale Rolle und Integration zu reflektieren und neue Gestaltungs- und Partizipationsmöglichkeiten zu entdecken. Hierzu möchte das JFC Medienzentrum Köln mit dem Projekt "Alltag aus meiner Sicht" beitragen. Im Rahmen des Projektes sind Kinder und Jugendliche aus Iserlohn eingeladen, ihrer ganz persönlichen Perspektive auf dieses Thema Ausdruck zu verleihen. Im Workshop setzen sie ihre Ideen als Videobeitrag um.

Gemeinsam mit der Tanzgruppe des Städtischen Kinder- und Jugendzentrums in Iserlohn beschäftigen sich die Heranwachsenden in ihrem Videobeitrag mit der Frage, wie ihr Alltag in Iserlohn aussieht. Um die bestehenden Partizipationsstrukturen vor Ort aufzugreifen, wird der Kinder- und Jugendrat ebenfalls an der Aktion teilnehmen. Die Arbeiten werden nach Abschluss des Workshops vorgestellt und so in die öffentliche Diskussion eingebracht.

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit ihrem Lebensalltag steht die Vermittlung von Grundkenntnissen zur Erstellung eines Videobeitrags im Vordergrund. Von der Idee über den Schnitt bis hin zu den Überlegungen und Möglichkeiten zur Veröffentlichung sollen die Teilnehmenden alle Schritte eigenständig erarbeiten. Was zählt, ist die Meinung der Kinder und Jugendlichen, die am Workshop teilnehmen – ihre Ideen und Vorschläge geben die Richtung vor.

Der Workshop findet vom 5. bis 9. September im Kinder- und Jugendzentrum, Karnacksweg 44 in 58636 Iserlohn, statt, von Mittwoch bis Freitag jeweils von 16 bis 20 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die Veranstaltung ist öffentlich und kann von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen zwölf und 20 Jahren nach Anmeldung beim JFC Medienzentrum (Tel: 0221 / 130 56 150, eMail: schlottmann@jfc.info) besucht werden. Die Anmeldefrist endet am 17. August 2007. (Bild-)Redakteure sind herzlich eingeladen, die Veranstaltungen kostenlos zu besuchen.

Qualifizierte medienpädagogische Arbeit für und mit Kinder(n) und Jugendliche(n) leistet einen wichtigen Beitrag bei der Gestaltung einer zukünftigen demokratischen Gesellschaft mit mündigen Bürgerinnen und Bürgern. Das JFC Medienzentrum Köln – aus dem Jugendfilmclub Köln entstanden – hat sich seit 1976 als eine zentrale Anlaufstelle für die Kinder- und Jugendmedienarbeit in Köln und NRW etabliert. Die Verfügbarkeit neuer Medientechnik ist verbunden mit der Entwicklung, Erprobung und Auswertung von innovativen Arbeitsansätzen und -modellen.

Die Veranstaltung wird präsentiert von NRW: NEUES LERNEN 2007. Unter dem Motto „NRW denkt nachhaltig“ widmet sich NRW: NEUES LERNEN in diesem Jahr dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ziel ist, die Möglichkeiten von Medienarbeit mit den Prinzipen der Nachhaltigkeit zu verbinden. Im Sommer und Herbst finden überall im Land Veranstaltungen und Aktionen zum Thema statt.

Alle Veranstaltungen werden im Internet unter www.nrw-neueslernen.de in einem Veranstaltungskalender vorgestellt und bei Interesse durch einzelne Mediengruppen dokumentiert. NRW: NEUES LERNEN zeichnet die besten Veranstaltungen und Beiträge am Ende des Jahres aus.

NRW: NEUES LERNEN 2007 steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers. Auftraggeberin von NRW: NEUES LERNEN ist die Staatskanzlei NRW. Durchgeführt wird es von der ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH. Kooperationspartner von NRW: NEUES LERNEN ist das NaturGut Ophoven.

Weitere Informationen zu NRW: NEUES LERNEN 2007 unter: www.nrw-neueslernen.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer