Geschäftsjahr 2018: Gothaer steigert Beitragseinnahmen und stärkt Substanz

Das Chart zeigt die gebuchten Beiträge nach Sparten (lifePR) ( Köln, )
 

- Beitragseinnahmen stiegen um 2,1 Prozent auf 4,38 Milliarden Euro
- Deutlich verbesserte Produktionsergebnisse der Risikoträger
- Konzerneigenkapital kletterte auf 1.159 Mio. Euro
- Solvenzquoten wurden weiter gestärkt und Rating bestätigt
- Konsequente Digitalisierung der Kundenschnittstelle

Bei der Bilanzpressekonferenz präsentiert Konzernvorstand Dr. Karsten Eichmann heute solide Zahlen: „Das Jahr 2018 war ein weiteres gutes Jahr für den Gothaer Konzern. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen auf Konzernebene um 2,1 Prozent auf 4.383 Mio. Euro. Dabei trugen alle Sparten zum Wachstum bei: Starker Wachstumstreiber war die Kompositversicherung mit einem Plus von 1,8 Prozent bei den gebuchten Beiträgen auf 2.224 Mio. Euro. Auch der Bereich Leben trug mit einem Plus von 3,6 Prozent zu einem deutlichen Wachstum bei“, so Dr. Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns. Da die Prüfung des Konzernabschlusses noch nicht abgeschlossen ist, sind die Konzernwerte noch vorläufig.

„Sehr erfreulich ist auch, dass wir 2018 in einem herausfordernden Umfeld erneut unsere Finanzstabilität unter Beweis stellen konnten: Standard & Poor's hat unsere guten Rating-Noten mit stabilem Ausblick erneut bestätigt“, erläutert Eichmann. Dabei bilden die breite Aufstellung des Konzerns und die gute Profitabilität die Basis für den Erfolg. Auch die Kapitalbasis konnte weiter gestärkt werden: Das Konzerneigenkapital lag zum Jahresende bei 1.159 Mio. Euro (Vorjahreswert 1.036 Mio. Euro).

Die Solvenzquoten auf Gruppenebene sowie bei der Gothaer Lebensversicherung AG und Gothaer Krankenversicherung AG wurden weiter verbessert – die anderen Risikoträger sind stabil.

In historischem Niedrigzinsumfeld weiterhin gute Kapitalanlage-Ergebnisse
Der Gothaer Konzern lieferte im historischen Niedrigzinsumfeld insgesamt gute Kapitalanlage-Ergebnisse. Das Kapitalanlagevolumen lag Ende des Jahres 2018 bei 28.746 Millionen Euro (nach HGB). „Der Anteil der Anlagen mit einem Investmentgrade-Rating war mit 96,7 Prozent weiterhin auf hohem Niveau (Vorjahr 95,7 Prozent). Was den Ausblick auf 2019 betrifft, so stehen der weitere Abbau von Credit-Positionen und der Aufbau nicht börsen-notierter Assets bei uns im Fokus. Wir wollen staatlich besicherte Exportkredite im Volumen von bis zu 500 Mio. Euro und besicherte Handelsfinanzierungen von bis zu 500 Mio. Euro kaufen“, so Harald Epple, Finanzvorstand des Gothaer Konzerns, auf der Pressekonferenz.

Gothaer Allgemeine: Innovative Produkteinführungen schaffen Wachstum
Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Allgemeine Versicherung AG lagen mit 1.810 Mio. Euro um 0,4 Prozent über dem Niveau von 2017. Hierzu beigetragen haben insbesondere das Wachstum im direkten Geschäft (+ 1,2 Prozent) sowie die positive Entwicklung des Neugeschäftes, das sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 45,9 Mio. Euro verbessert hat. „Damit war 2018 vertrieblich das erfolgreichste Jahr der Gothaer Allgemeine Versicherung. Unsere neuen Produkte und die veränderte Marktbearbeitung greifen. Sehr zufrieden sind wir mit unserer Cyber-Versicherung, die Gewerbe- und Industriekunden einen soliden Rundum-Schutz bietet. Die Ratingagentur Franke und Bornberg bewertete unser Produkt mit der Note FF+. Damit ist sie unter den Top fünf der besten Cyber-Versicherungen im Markt“, so Dr. Christopher Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine Versicherung AG. Die 2018 neu eingeführte Wohngebäude-Versicherung mit Gebäude-Altersstaffel und neuartigem Schadenfreiheitsrabatt-System wurde vom Markt sehr angenommen. Dabei war das Unternehmen mit dem Schadenfreiheitsrabatt-System erster Anbieter im Markt. Der Einschluss dieser Systematik bedeutet gerade für junge, schadenfreie Gebäude attraktive Beiträge. 2019 steht im Zeichen von innovativen Produkteinführungen und Erneuerung der bestehenden Produkte. Im Oktober werden wir einen KFZ-Tarif auf den Markt bringen, der E-Mobilität fördert und darüber hinaus einen Tarif platzieren, der die Option zur CO2-Neutralität bietet.

Gothaer Leben: Turnaround im Jahr 2018 eindrucksvoll gelungen
Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Lebensversicherung AG stiegen 2018 um 4,1 Prozent auf 1.191 Mio. Euro und somit stärker als im Durchschnitt des Marktes. Damit ist der Turnaround auf der Wachstumsseite nach dem Umsatzrückgang der letzten drei Jahre eindrucksvoll gelungen. „Sehr erfreulich ist, dass das Neugeschäft in 2018 mit 18 Prozent einen deutlichen Aufwärtstrend vollzogen hat. Das Wachstum resultierte dabei primär aus den in den letzten beiden Jahren neu eingeführten Altersvorsorge-Produkten. Zudem sorgte das neue Produktkonzept zur Arbeitskraftabsicherung für zusätzliche Impulse im Bereich der Biometrie“, so Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung AG. Eine starke Belebung konnte außerdem das Geschäftsfeld betriebliche Altersversorgung mit einem Wachstum von rund 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Besonders erfolgreich war die Entwicklung im Durchführungsweg Direktversicherung (plus 23 Prozent gegenüber Vorjahr).

Gothaer Kranken: Zusatzversicherung mit starkem Wachstum im Neugeschäft
Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Krankenversicherung AG lagen mit 841 Mio. Euro um 0,8 Prozent über dem Niveau von 2017. „Die Gothaer Krankenversicherung ist sehr solide aufgestellt und zeigt mit 21 Prozent plus ein deutliches Wachstum im Neugeschäft vor allem bei der Zusatzversicherung“, berichtet Oliver Schoeller, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung AG. Damit sind die Weichen für eine nachhaltig attraktive Marktposition gestellt. „Mit der erfolgten Integration von Telemedizin und der Einführung der elektronischen Patientenakte vivy sowie einem deutlichen Ausbau der digitalen Leistungen für die betriebliche Krankenversicherung wird die Gothaer Krankenversicherung die Repositionierung zum digitalen Gesundheitsdienstleister in diesem Jahr nochmals beschleunigen“, so Schoeller.

Konsequente Digitalisierung der Kundenschnittstelle
„Bei der Entwicklung neuer Produkte fokussieren wir uns darauf, positive Kundenerlebnisse zu schaffen. In diesen Prozess binden wir unsere Kunden und Vertriebspartner ein, um die Kundenbedürfnisse bestmöglich zu bedienen. Dabei nutzen wir einen iterativen Prozess, die Methode Customer Journey und Design Workshops. Wichtiger Teil dieser Digitalisierung ist der kontinuierliche Ausbau unseres Angebots an Apps. Mehrwerte für unsere Kunden bieten wir aber auch über sogenannte digitale Ökosysteme: Hier sind insbesondere die Kooperationen mit Grohe, Abus, Bosch und OptioPay als neue Partner zu nennen“, so Eichmann.

Zugleich setzt die Gothaer auch immer stärker auf Self-Service-Angebote für ihre Kunden: Im Online-Kundenportal "Meine Gothaer" erhalten Gothaer Kunden eine transparente Übersicht über ihre Verträge inklusive aller Vertragsdetails. Darüber hinaus werden wichtige Dokumente und personalisierte Bescheinigungen bereitgestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.