Die Versicherungsdetektive sind wieder da

(lifePR) ( Köln, )
Ab 21. Juli sind die Versicherungsdetektive wieder auf Sendung. Jeden Sonntag kann man ab 19:05 Uhr auf RTL verfolgen, welch haarsträubende Dinge den Schadenermittlern auf den Tisch kommen. Timo Heitmann ist für die Gothaer mit dabei und hat einige Fälle mitgebracht, die den Zuschauer nur staunen lassen.    

Seit 2008 sind die Versicherungsdetektive auf Sendung, jetzt startet die neunte Staffel. Der Erfolg der Serie, die auf diesem Sendeplatz in der Regel als Quotensieger vom Platz geht, beruht auch darauf, dass ausschließlich reale Fälle gezeigt werden. Mit Zustimmung der beteiligten Personen werden die Schadenfälle gelöst, oft zugunsten der Kunden, manchmal werden aber auch Betrüger vor laufender Kamera überführt.

Durch die Serie wird den Zuschauern transparent gemacht, warum eine Schadenbearbeitung so aufwändig ist und wie manche Menschen versuchen, unberechtigt an Gelder der Versichertengemeinschaft zu kommen. Ebenso erfährt man, dass die große Mehrheit der Versicherungskunden ehrlich ist und einen Schaden schnell erstattet bekommt.

Versicherungsbetrug wird allerdings oft als Kavalierdelikt gesehen, richtet aber einen großen Schaden für alle Versicherten an. „In der Sendung wird klipp und klar aufgezeigt, dass Versicherer selbst bei vermeintlich kleinen Schadenfällen viel mehr prüfen und Maßnahmen wie Sichtungstermine, Befragungen oder Gutachten ergreifen, als der Zuschauer bisher gedacht hat“, erläutert Timo Heitmann. „Damit trägt das Format aus meiner Sicht aus dazu bei, Versicherungsbetrüger abzuschrecken.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.