GGEW und Autohaus Lotz bringen E-Carsharing voran

Die GGEW AG setzt auf zukunftsweisende Mobilitätskonzepte

Sascha Quadt, Projektleiter E-Mobilität bei der GGEW AG; Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG und Roland Lotz, Inhaber Autohaus Lotz KG (v. l.), Foto: GGEW AG/Marc Fippel Fotografie (lifePR) ( Bensheim, )
Die GGEW AG fördert mit ihrem E-CarSharing-Angebot moderne und nachhaltige Mobilität. Für dieses CarSharing mit Elektroautos kooperiert der Energiedienstleister auch mit dem Bensheimer Autohaus Lotz KG. Inhaber Roland Lotz hat jetzt einen neuen Renault ZOE an GGEW-Vorstand Carsten Hoffmann übergeben. Das Elektro-Fahrzeug wird in der E-CarSharing-Flotte des Unternehmens eingesetzt.

„Neben dem konsequenten Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur in unserem Netzgebiet – hier sind wir mittlerweile fast auf Großstadtniveau – bringen wir die Elektromobilität auch mit E-CarSharing und über Kooperationen mit Autohäusern voran“, erklärte Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

Die GGEW AG bietet E-CarSharing an den folgenden Standorten an: Straßenbahnhaltestelle Seeheim-Jugenheim, Bahnhof Zwingenberg, Parktheater Bensheim (vormals am Bahnhof), Caritasheim Bensheim, Hochstädter Haus Bensheim. Bald folgen Bahnhof Bickenbach und Rathaus Seeheim-Jugenheim. So können die Nutzer flexibel das passende Elektroauto mieten und nebenbei einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Roland Lotz, Inhaber Autohaus Lotz KG: „Wir freuen uns, dass wir, in Kooperation mit der GGEW, das Thema der Elektromobilität weiter vorantreiben. Der Durchbruch der Elektroautos hängt im Wesentlichen an zwei Faktoren: Reichweite und Ladeinfrastruktur. Mit unserem Renault ZOE haben wir ein Produkt, das reale Reichweiten von bis zu 300 Kilometern schafft. Kombiniert mit den öffentlichen und privaten Lademöglichkeiten, die die GGEW in der Region anbietet, kommt dieses Fahrzeug bei genauer Betrachtung für zunehmend mehr Kunden in Frage. Durch die staatliche Förderung ist ein Kauf auch unter wirtschaftlichen Aspekten eine echte Alternative im Markt.“

Die Nutzung der E-CarSharing-Fahrzeuge ist einfach:
1. Um sich anzumelden, muss der Personalausweis und Führerschein in der GGEW-Geschäftsstelle in Bensheim vorgelegt werden. Der Kunde erhält dann die DriveCard, um das Fahrzeug zu entriegeln. Das Konto wird freigeschaltet.
2. Die Buchung eines GGEW-E-CarSharing-Autos erfolgt über die Website drive-carsharing.com.
3. Das Auto muss vor Fahrtbeginn auf Schäden begutachtet werden, um diese gegebenenfalls zu melden.
4. Der Nutzer schaltet das Auto mit der Karte frei.
5. Ladekabel von Auto und Ladestation trennen – Sitz und Spiegel richtig einstellen – und schon kann die Fahrt losgehen.
6. Nach Ankunft am Ladepunkt, muss der Kunde das Kabel wieder mit Ladestation und Auto verbinden.

Die GGEW AG bringt die Elektromobilität in der Region voran: Aktuell hat der Energiedienstleister bereits 83 öffentliche Ladepunkte in der Region umgesetzt. Aber auch wer daheim laden möchte, ist bei der GGEW AG an der richtigen Adresse. Ob Wallbox für die Garage oder Ladestation für die Einfahrt, die GGEW AG unterstützt bei der Planung und Umsetzung und installiert auf Wunsch die passende Ladelösung für das Elektrofahrzeug.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.