Dienstag, 21. November 2017


TV-Serie "Kosmos Klinik" startet bei health tv

Uniklinik Bonn gewährt Einblicke hinter die Kulissen

Königstein im Taunus, (lifePR) - Nur die wenigsten verstehen ein Klinikum als ein komplexes Gebilde mit den exakt aufeinander abgestimmten Prozessen. Dabei hängt der Behandlungserfolg voll und ganz von einer einwandfreien Interaktion mehrerer Akteure ab. Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) hat dem neuen Sender health tv tiefe Einblicke in sein Innenleben gewährt und lädt die Zuschauer ein, sich auf eine spannende Reise in den „Kosmos Klinik“ zu begeben.

Die Betten sind frisch bezogen, das Essen für die Patienten pünktlich auf den Zimmern verteilt, die Lufttemperatur im ganzen Krankenhaus im Sommer wie im Winter angenehm, die Sanitäranlagen sind sauber. Doch wer kümmert sich darum? Neben der eigentlichen Krankenversorgung durch Ärzte- und Pflegerteams sorgen zahlreiche Mitarbeiter verschiedener Berufe am UKB – meist im Verborgenen – für den reibungslosen Ablauf. Ein guter Anlass für den Sender health tv, das Zusammenspiel näher zu beleuchten. In dreißigminütigen Reportagen, auf zehn Folgen verteilt, strahlt health tv über das Kabelfernsehen demnächst die Beitragsreihe „Kosmos Klinik“ aus. Die Protagonisten jeder Folge sind sorgsam ausgesucht worden und decken immer zwei Tätigkeitsbereiche im UKB ab.

Der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des UKB Prof. Wolfgang Holzgreve erläutert: „Ein Klinikum der Maximalversorgung funktioniert mit der Effizienz und Präzision einer Schweizer Uhr. Dies ist nur dank einer perfekt eigespielten Zusammenarbeit zahlreicher Mitwirkender möglich.“ Viele von ihnen arbeiten auch unbemerkt von den eigentlichen Nutzern der Klinikleistungen. Aber ohne sie wäre der Klinikkosmos schnell aus den Fugen geraten, so der Uniklinik-Chef. „Darum haben wir uns entschlossen, die Zuschauer von health tv hinter die Kulissen unseres UKB schauen zu lassen. Dadurch können unsere Patienten ein besseres Verständnis von den Abläufen und für unsere Mitarbeiter bekommen.“

Axel Link, Geschäftsführer des neuen deutschen Gesundheitsfernsehen health tv, sagt: "Mehr wissen, gesünder leben – dies ist das Versprechen von health tv. Zu wissen, wie eine Klinik tatsächlich funktioniert und zu zeigen, was jenseits der Patientensicht wirklich geleistet wird, war für uns nicht nur spannend, sondern tatsächlich auch lehrreich. Das wollen wir gerne an unsere Zuschauer weitergeben.“ Martina Kast, die Produzentin der Beitragsreihe, hat die Protagonisten aus dem UKB begleitet und erklärt das Konzept: „Jede Folge ist einer Kombination aus zwei Berufen gewidmet. Eine Tätigkeit spiegelt in der Regel die unmittelbare Krankenversorgung wieder. Der ‚Gegenpart’ ist dann immer jemand, der den Betrieb im Hintergrund am Laufen hält.“
Das Besondere an der Serie sei, dass dabei ein wirklich authentischer Einblick in den ‚Kosmos Klinik’ entstanden sei, fasst Kast zusammen.

Die Vertragsunterzeichnung erfolgte am14. November in Bonn.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

German Health TV GmbH

Berührende und spannende Reportagen, interessante Wissenssendungen und Fitnesseinheiten für jedermann - health tv ist Fernsehen für alle, denen die Gesundheit wichtig ist, ganz unabhängig vom Lebensalter. Schwerpunkte des journalistisch unabhängigen Programms bilden die Themen Medizin, Wissenschaft, Ernährung, Sport und Wellness. Weitere Sendungen widmen sich Prävention und Service, von A wie Arthrose bis Z wie Zahnschmerzen.
health tv ist bundesweit sowohl über Kabel als auch Satellit frei zu empfangen. Es kann sein, dass der Sender nicht automatisch in der Programmauswahl erscheint. In solchen Fällen muss der Sendersuchlauf neu gestartet werden. In den Bundesländern NRW, Hessen und Baden-Württemberg ist health tv im Kabelfernsehen auf Programmplatz 433 zu finden. Im Internet ist das Fernsehprogramm im Livestream zu sehen. In der Mediathek sind sämtliche Beiträge unabhängig von Ort und Zeit abrufbar. Darüber hinaus stehen in den Sozialen Medien zusätzliche Angebote zur Verfügung, teilweise sogar mit Live-Stream: www.healthtv.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer