Was schwimmt denn da?

Geopark-vor-Ort Begleiter kooperieren mit Mosbacher Grundschulen

Das Bild zeigt Schüler (Klasse 2b) der Lohrbacher Kurfürstin-Amalia-Grundschule bei der "Kinderwerkstatt Zauberkräuter" mit Geopark-vor-Ort-Begleiterin Gabi Nießen
(lifePR) ( Mosbach, )
Die Bewahrung des Kulturerbes ist das Ziel des UNESCO Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, und dafür können nur informierte Bürger sorgen. Da man bei der entsprechenden Umweltbildung am besten bei den Jüngsten anfängt, hat der städtische Eigenbetrieb Kultur und Fremdenverkehr, der die Ziele des Geo-Naturparks vor Ort umsetzt, eine Kooperation mit den Schulen gestartet.

Mit Hilfe von Geopark-vor-Ort Begleitern soll bei Grundschülern das Interesse für den Geo-Naturpark geweckt und damit auch ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang mit dem geologischen, naturräumlichen und kulturellen Erbe vermittelt werden. Den Auftakt dieser Kooperation von Geopark und Schulen bildete vor einem Jahr die Beteiligung mehrerer Mosbacher Schulen an den Geopark-Aktionstagen "Neckar - Leben am Fluss". Nun haben die Mosbacher Geopark-vor-Ort Begleiter Renate Neureither, Gabi Nießen, Friederike Werling und Günther Rasig acht Angebote erarbeitet, die speziell auf Grundschüler zugeschnitten sind. Im ersten Durchgang haben Klassen der Clemens-Brentano Grundschule, der Grundschule Diedesheim, der Kurfürstin-Amalia-Grundschule Lohrbach und der Waldsteige-Grundschule insgesamt 17 Aktionen bestellt.

Die Aktionen sind vielfältig: Unter dem Motto "Was schwimmt denn da?" können kleine Naturforscher in einem dreistündigen Streifzug am und im Wasser der Elz oder des Nüstenbachs unter fachkundiger Anleitung von Diplombiologin und Geopark-vor-Ort Begleiterin Renate Neureither auf Entdeckungsreise gehen. Sie erfahren, wie der Bach sein Bett sucht und was sich so alles unter den Steinen im Bach versteckt. Eine weitere Entdeckungstour mit Renate Neureither gilt der Pflanzenwelt. Stechender Hohlzahn und Natternkopf - wer verbirgt sich hinter diesen gefährlich klingenden Namen? Antworten auf solche Fragen gibt es beim Rundgang durch Wiesen und Trockenhänge rund um Mosbach. Nebenbei erfahren die Kinder vieles über die Kulturlandschaft.

Um Heilpflanzen geht es bei der "Kinderwerkstatt Zauberkräuter" mit Geopark-vor-Ort Begleiterin Gabi Nießen, ebenfalls ein Angebot für Grundschüler. Löwenzahn, Bärlauch und Co. - welches Gewächs kann als Heilpflanze oder Gewürze verwendet werden? Die Kinder brauen selbst einen leckeren Wiesentee oder basteln ein Duftsäckchen. Oder sie erleben mit Gabi Nießen die Jahreszeiten: Zum Beispiel den Frühling mit dem Umweltbildungsprojekt der NAJU, das den gefährdeten Lebensraum Streuobstwiese vorstellt. Klassensets mit Informationsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto "Die Wälder werden bunt" steht die Entdeckungsreise durch den Herbstwald, eine Spurensuche nach Tieren, die im Verborgenen leben.

An die Dritt- und Vierklässler richtet sich das Programm "Wie kommt die Muschel auf den Berg?" Auf einer Erlebniswanderung durch die Muschelkalkhänge des Schreckberges bei Diedesheim werden die geologischen Besonderheiten dieser alten Kulturlandschaft und des einstigen Muschelkalkmeers erkundet, geführt von Diplom-Mineralogin und Geopark-vor-Ort Begleiterin Friederike Werling. Auf die Spuren eines alten Vulkans, des Katzenbuckels, begibt sich eine geologische Entdeckungsreise. Angeleitet von Friederike Werling und ausgerüstet mit Hammer und Lupe lernen Kinder vulkanische Gesteine und ihre Mineralien kennen. In themenorientierten Führungen zum Thema "Mittelalterliche Stadt" informiert Geopark-vor-Ort Begleiter und Rektor a.D. Günther Rasig je nach Interesse der Schüler über öffentliches Leben, Kirche und Klöster, Handwerker und Märkte oder Leben und Wohnen in einer mittelalterlichen Stadt.

Die Angebote, die in die Natur führen, sind jeweils auf drei Stunden ausgelegt und sind von den Jahreszeiten abhängig, im Winter sind sie nicht möglich. Die ganzjährig angebotenen Stadtführungen dauern maximal zwei Stunden. Bei Fragen hilft die Tourist Information Mosbach gerne weiter. Die Referenten werden über das Geopark-Informationszentrum in der Tourist Information vermittelt (Marktplatz 4, in 74821 Mosbach, Telefon 06261/ 91 88 0; Email: tourist.info@mosbach.de).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.